Handelsblatt

_

Basketball Bundesliga: Hamburg Towers guter Dinge: "Die Auflagen sind darstellbar"

Die Basketballer der Hamburg Towers machen sich weiterhin Hoffnungen auf ein Teilnahmerecht für die kommende Saison in der zweitklassigen ProA.

Die Hamburg Towers wollen in der ProA spielen Quelle: SID
Die Hamburg Towers wollen in der ProA spielen Quelle: SID

Hamburg (SID) - Die Basketballer der Hamburg Towers machen sich weiterhin Hoffnungen auf ein Teilnahmerecht für die kommende Saison in der zweitklassigen ProA. "Wir können leider nichts anderes tun als abwarten", sagte der frühere Nationalspieler Pascal Roller, treibende Kraft hinter dem Projekt, im SID-Gespräch.

Anzeige

Die Verantwortlichen in Hamburg hatten die ursprünglichen Pläne, über eine Wildcard den Spielbetrieb direkt in der Bundesliga aufzunehmen, verworfen. Die Zweitliga-Lizenz gab es nur unter Auflagen. Da die sportliche Qualifikation fehlt, wurde eine Wildcard beantragt. Das Verfahren läuft noch. "Die Auflagen sind darstellbar. Es ist gut für uns gelaufen", sagte Roller: "Wir stehen so gut wie nie da, was die ganze Infrastruktur und das Umfeld angeht."

Quelle: SID

  • Die aktuellen Top-Themen
Champions League für die Ewigkeit: So fielen 40 Tore in acht Spielen

So fielen 40 Tore in acht Spielen

Acht Treffer in Rom, sieben auf Schalke, sieben in Borissow und sechs in London: Am Dienstag erlebten Fans in der Fußball-Königsklasse Spiele für die Ewigkeit. Auch ein fünfmaliger Torschütze schrieb Geschichte.

Spielbericht Schalke - Lissabon: Schalke zittert sich zum Last-Minute-Sieg

Schalke zittert sich zum Last-Minute-Sieg

Dramatischer Fußballabend auf Schalke: Früh sieht es nach einem erneuten Fehlstart aus. Doch mit Moral und sehr viel Glück kämpft sich Schalke zurück. Am Ende profitieren die Knappen von einer krassen Fehlentscheidung.

Spielbericht München - Rom: Bayern feiern historischen Kantersieg

Bayern feiern historischen Kantersieg

7:1 - dieses Ergebnis kommt für deutsche Fußball-Mannschaften in Mode. Der FC Bayern München spielte den AS Rom an die Wand. Es war der höchste Europapokal-Auswärtssieg des Rekordmeisters.