Handelsblatt

_

Basketball Bundesliga: Krunic neuer Trainer in Bayreuth

Bundesligist BBC Bayreuth hat Predrag Krunic als neuen Trainer verpflichtet. Der Bosnier wurde nur eine Woche nach der Trennung von Marco van den Berg unter Vertrag genommen.

Predrag Krunic ist neuer Trainer vom BBC Bayreuth Quelle: SID
Predrag Krunic ist neuer Trainer vom BBC Bayreuth Quelle: SID

Bayreuth (SID) - Basketball-Bundesligist BBC Bayreuth hat Predrag Krunic als neuen Trainer verpflichtet. Der Bosnier wurde nur eine Woche nach der Trennung von Marco van den Berg unter Vertrag genommen und leitete am Montag bereits zum ersten Mal das Training.

Anzeige

"In Predrag Krunic bekommt der BBC Bayreuth einen in Deutschland und Europa erfahrenen und respektierten Trainer, der hart arbeitet und dafür bekannt ist, seinen Klub in kurzer Zeit erfolgreich zu machen", sagte BBC-Geschäftsführer Marko Beens: "Er kennt die Bundesliga und braucht keinen langen Anlauf, um uns helfen zu können." Bayreuth ist als Tabellen-15. stark abstiegsgefährdet.

Der 45-jährige Krunic hatte die EWE Baskets Oldenburg 2009 zum Meistertitel geführt und war im März des vergangenen Jahres entlassen worden. Zuvor hatte Krunic für sechs Spielzeiten die Telekom Baskets Bonn betreut.

Quelle: SID

  • Die aktuellen Top-Themen
Fußball und Menschenrechte: EU-Politikerin kritisiert Fifa

EU-Politikerin kritisiert Fifa

Der Fußball-Weltverband gerät wegen der WM-Orte ins Visier der Politik. Die EU-Politikerin Barbara Lochbihler hat erneut scharfe Kritik an der FIFA geübt. Der Grund: Verletzung von Menschenrechten in Katar und Russland.

Entschuldigung nach Videopanne: FIFA zeigt Krim im WM-Logo als Teil Russlands

FIFA zeigt Krim im WM-Logo als Teil Russlands

Bei der Präsentation des Logos für die WM 2018 in Russland zeigte die FIFA ein Video mit der Krim als Teil der Russischen Föderation. Jetzt entschuldigt sich der Fußball-Weltverband – und hat auch eine Begründung parat.

Insolvente Rennställe: Die große Krise der Formel 1

Die große Krise der Formel 1

Der Verdrängungswettbewerb in der Formel 1 ist gnadenlos. Zwei kleinere Teams, Caterham und Marussia, haben kein Geld mehr und kämpfen ums Überleben. Wo es hakt, warum die Großen fein raus sind und was sich ändern muss.