Handelsblatt

_

Basketball NBA: All Star Game: Nowitzki vorerst nicht dabei

Dirk Nowitzki ist von den Fans der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA wie erwartet nicht für die Starting-Five des All Star Games nominiert worden.

Nowitzki ist nicht fürs All Star Game nominiert Quelle: SID
Nowitzki ist nicht fürs All Star Game nominiert Quelle: SID

New York (SID) - Dirk Nowitzki ist von den Fans der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA wie erwartet nicht für die Starting-Five des All Star Games nominiert worden. Der Star der Dallas Mavericks bekam im Voting nicht genügend Stimmen für das Show-Highlight am 17. Februar in Houston/Texas. Nowitzki kann allerdings noch von den Trainern einen Platz in der Mannschaft der Western Conference erhalten.

Anzeige

Seit 2002 ist der 34-Jährige, der in dieser Saison lange wegen einer Knieverletzung aussetzen musste, beim All Star Game, wenn die NBA-Stars des Westens auf den Osten treffen, dabei.

Sogar zum 15. Mal in Serie nominierten die Fans Olympiasieger Kobe Bryant von den Los Angeles Lakers für die Begegnung. Damit stellt die lebende Lakers-Legende einen Rekord auf. Bryant bekam als Sieger der Abstimmung sogar mehr Unterstützung (1.591.143) als Superstar LeBron James vom Meister Miami Heat (1.583.646).

Für den Westen spielen neben Bryant Kevin Durant (Oklahoma City Thunder), Dwight Howard (Los Angeles Lakers), Blake Griffin und Chris Paul (beide Los Angeles Clippers). Im Osten bekamen neben James Carmelo Anthony (New York Knicks), Dwyane Wade (Miami Heat) Rajon Rondo und Kevin Garnett (beide Boston Celtics) die meisten Stimmen. Die Nachrücker werden am 24. Januar bekanntgegeben.

Quelle: SID

  • Die aktuellen Top-Themen
Europa League: Gladbach rettet Punkt in Villareal

Gladbach rettet Punkt in Villareal

Borussia Mönchengladbach lieferte sich mit Villareal einen Schlagabtausch erster Güte. Zwei Mal führten die Spanier, zwei Mal kamen die Fohlen zurück. Am Ende war sogar der Sieg möglich.

England-Debakel komplett: Everton kontert Wolfsburg aus

Everton kontert Wolfsburg aus

Ein Punkt hätte dem VfL Wolfsburg genügt, um den vorzeitigen Einzug in die K.O.-Phase der Europa League perfekt zu machen. Die Wölfe waren das bessere Team, doch Everton kontert zwei Mal – und gewinnt.

Korruptionsermittlungen der Fifa: Franz Beckenbauer im Visier der Ethikhüter

Franz Beckenbauer im Visier der Ethikhüter

Im Zuge der Korruptionsermittlungen wegen umstrittener WM-Vergaben stehen weitere prominente Namen im Fokus. Nach Medienberichten steht auch Franz Beckenbauer im Visier der Fifa-Ethikkommission.