Handelsblatt

_

Basketball NBA: Clippers feiern im "Big Apple"

Chris Paul hat die Los Angeles Clippers im "Big Apple" zum Sieg geführt. Der Basketball-Star steuerte 25 Punkte zum 102:88 bei den New York Knicks bei.

Die Clippers gewinnen in New York Quelle: SID
Die Clippers gewinnen in New York Quelle: SID

New York (SID) - Chris Paul hat die Los Angeles Clippers im "Big Apple" zum Sieg geführt. In seinem zweiten Einsatz nach rund zweiwöchiger Verletzungspause steuerte der Basketball-Star 25 Punkte zum 102:88 bei den New York Knicks bei. Topscorer der Gäste, die in der nordamerikanischen Profiliga NBA das siebte von acht aufeinanderfolgenden Auswärtsspielen absolvierten, war Jamal Crawford (27 Zähler).

Anzeige

Das Team aus L.A. behauptete mit einer Bilanz von 36 Siegen und 17 Niederlagen den dritten Tabellenplatz im Westen. New York (36:17) ist in der Eastern Conference weiter Zweiter. Carmelo Anthony, wie Gegenspieler Paul Olympiasieger von London, kam als bester Werfer des Spiels auf 42 Punkte. Neben Anthony konnte aber nur Raymond Felton (20) zweistellig für die Knicks punkten.

Quelle: SID

  • Die aktuellen Top-Themen
Wettbewerb in 13 Ländern: Fußball-EM 2020 vier Mal in München

Fußball-EM 2020 vier Mal in München

Die Fußball-Europameisterschaft 2020 wird in 13 Ländern ausgetragen. Drei Vorrundenspiele und ein Viertelfinale vergab die Uefa an München. Die beiden Halbfinals und das Endspiel werden in London stattfinden.

Bundesliga-Vorschau: Noch zwei Pleiten bis zur nächsten HSV-Krise

Noch zwei Pleiten bis zur nächsten HSV-Krise

Hört denn dieses Chaos nie auf? Nach nur drei Spieltagen hat der Hamburger SV schon wieder einen neuen Trainer. Und nun müssen die armen Hamburger gegen die reichen Bayern ran. Nicht die einzige brisante Paarung.

FIFA-Ethikkommission: Urteil zu strittiger WM-Vergabe erst 2015

Urteil zu strittiger WM-Vergabe erst 2015

Die Aufarbeitung der umstrittenen WM-Vergaben 2018 und 2022 wird zur Geduldsprobe. Erst im Frühjahr rechnet die FIFA-Ethikkommission mit einem Urteil. Das soll allein Funktionäre betreffen.