Handelsblatt

_

Basketball NBA: L.A. Lakers: "Wir geben Howard nicht ab"

Die Los Angeles Lakers haben den Transfergerüchten um Superstar Dwight Howard eine klare Absage erteilt. "Wir geben Dwight Howard nicht ab", sagte Mitch Kupchak, General Manager.

Dwight Howard soll bei den Lakers bleiben Quelle: SID
Dwight Howard soll bei den Lakers bleiben Quelle: SID

Los Angeles (SID) - Die Los Angeles Lakers haben den Transfergerüchten um Basketball-Superstar Dwight Howard eine klare Absage erteilt. "Wir geben Dwight Howard nicht ab", sagte Mitch Kupchak, General Manager beim 16-maligen NBA-Champion, der amerikanischen Tageszeitung Newsday. Zuletzt war in US-Medien wiederholt über einen Abschied des Centers spekuliert worden. Auch die Dallas Mavericks mit dem deutschen Nationalspieler Dirk Nowitzki galten als Kandidat.

Anzeige

Howard interessiert das alles nicht. "Ich konzentriere mich darauf, dass wir es in die Play-offs schaffen und den Titel holen. Nichts anderes zählt im Moment", sagte der siebenmalige Allstar.

Hintergrund der Gerüchte ist die Tatsache, dass der Vertrag des 27-Jährigen am Saisonende ausläuft. Wird dieser vorher nicht verlängert, verlässt der Abwehrspezialist den Klub und die Lakers erhalten keinen Gegenwert.

Howard soll dennoch bleiben, die anderen Schlüsselspieler ebenfalls. Die Lakers wollen ihr Team vor dem Ende der Wechselfrist trotz der enttäuschenden sportlichen Lage an den entscheidenden Stellen nicht verändern.

"Es ist unwahrscheinlich, dass wir einen der wichtigen Spieler abgeben. Eine weitere Veränderung würde unsere Situation noch schwieriger machen", erklärte Kupchak. L.A. ist in der Western Conference mit 22 Siegen und 26 Niederlagen nur Zehnter und droht die Meisterrunde zu verpassen.

Quelle: SID

  • Die aktuellen Top-Themen
Rummenigges Giftpfeil: BVB-Investorendeal nur eine „Bayern-Kopie“

BVB-Investorendeal nur eine „Bayern-Kopie“

Dortmunds Bosse lassen sich für den Millionen-Einstieg mehrerer Investoren feiern, die Bayern reagieren mit Sticheleien. Die Strategie des Kontrahenten sei nur „kopiert“, sagte Rummenigge. Originale seien eben besser.

Greenpeace-Ranking: Die Öko-Meister der Bundesliga-Sponsoren

Die Öko-Meister der Bundesliga-Sponsoren

Der 1. FC Köln ist Deutscher Meister – zumindest in einer von Greenpeace erstellten Öko-Tabelle der Sponsoren. Von Ölkonzernen bis zur Supermarktkette: Das sind die grünsten Kicker – und die „Schmuddelklubs“ der Liga.

Bundesliga-Saisonstart: Diese Neuzugänge wollen die Liga aufmischen

Diese Neuzugänge wollen die Liga aufmischen

Künstler, Krieger, kleiner Bruder: Zum Saisonstart bieten die Neuzugänge reichlich Potenzial für Spektakel. Dass die Bundesliga mit den großen Ligen mithalten kann, zeigt die Top-Elf der Verpflichtungen – plus Trainer.