Handelsblatt

_

Basketball NBA: Miami schlägt die Lakers

LeBron James hat das Duell der Superstars mit Kobe Bryant deutlich für sich entschieden und mit Meister Miami Heat einen 107:97-Sieg gegen die Los Angeles Lakers gefeiert.

LeBron James gewann das Duell gegen Kobe Bryant Quelle: SID
LeBron James gewann das Duell gegen Kobe Bryant Quelle: SID

New York (SID) - LeBron James hat das Duell der Superstars mit Kobe Bryant deutlich für sich entschieden und mit Meister Miami Heat einen 107:97-Sieg in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA gegen die Los Angeles Lakers gefeiert. James kam auf 32 Punkte und damit zu einem neuen Klubrekord von fünf Spielen in Serie mit mehr als 30 Punkten. Dwyane Wade steuerte 16 seiner 30 Punkte im Schlussviertel für die Heat bei, die mit dem 34. Saisonsieg weiter die Nummer eins im Osten sind.

Anzeige

Die Lakers, für die Bryant 28 Punkte und neun Assists sammelte, müssen dagegen mit 24 Siegen bei 28 Niederlagen weiter um einen Play-off-Platz bangen.

Dagegen untermauerte Lokalrivale Los Angeles Clippers seinen Status als Nummer drei im Westen durch ein 102:88 bei den New York Knicks, die als Zweiter im Osten weiter Boden auf Miami verloren.

Für die Clippers steuerte Chris bei seinem zweiten Einsatz nach rund zweiwöchiger Verletzungspause 25 Punkte bei. Topscorer der Gäste war Jamal Crawford (27 Zähler). Carmelo Anthony, wie Gegenspieler Paul Olympiasieger von London, kam als bester Werfer des Spiels auf 42 Punkte. Neben Anthony konnte aber nur Raymond Felton (20) zweistellig für die Knicks punkten.

Quelle: SID

  • Die aktuellen Top-Themen
Last-Minute-Sieg in Mainz: Und am Ende gewinnen immer die Bayern

Und am Ende gewinnen immer die Bayern

89 Minuten hatte der Rekordmeister aus München große Probleme mit mutig spielenden Mainzern, lag zwischendurch sogar zurück. Dann kam Arjen Robben. Die Mainzer konnten einem am Ende nur noch Leid tun.

Bayern LB: Weitere Klage gegen Bernie Ecclestone

Weitere Klage gegen Bernie Ecclestone

Bernie Ecclestone hat ein weiteres Verfahren am Hals. Nun verklagte ihn auch die BayernLB wegen des Besitzerwechsels der Formel 1 vor acht Jahren. Die Schadenersatzforderung: 345 Millionen Euro – plus Zinsen.

Marco Reus ohne Führerschein: So lacht das Netz über „Rolls Reus“

So lacht das Netz über „Rolls Reus“

Das Netz kennt keine Gnade: Marco Reus wird vor allem bei Twitter mit Häme überschüttet. Aber auch er selbst lieferte in der Vergangenheit in den sozialen Medien genug Stoff, der jetzt für einige Lacher sorgt.