Handelsblatt

_

Basketball NBA: Rose-Comeback in dieser Saison möglich

Superstar Derrick Rose könnte bereits in der zweiten Saisonhälfte der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA sein Comeback für die Chicago Bulls feiern.

Rose wird wohl noch in dieser Saison zurückkehren Quelle: SID
Rose wird wohl noch in dieser Saison zurückkehren Quelle: SID

Chicago (SID) - Superstar Derrick Rose könnte bereits in der zweiten Saisonhälfte der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA sein Comeback für die Chicago Bulls feiern. Dies stellte Bulls-Coach Tom Thibodeau am Donnerstag in Aussicht. "Derrick liegt voll im Zeitplan. Aber bei einer solchen Verletzung muss man geduldig sein. Wir hoffen, dass er uns irgendwann in der zweiten Saisonhälfte wieder auf dem Spielfeld helfen kann", sagte Thibodeau.

Anzeige

Der wertvollste Spieler (MVP) der Saison 2011 hatte sich im April in der ersten Runde der Playoffs gegen die Philadelphia 76ers einen Kreuzbandriss im linken Knie zugezogen und arbeitet seitdem an seinem Comeback. Sein Arzt hatte dem 24-Jährigen nach der anschließenden Operation eine Ausfallzeit von bis zu einem Jahr prognostiziert.

Quelle: SID

  • Die aktuellen Top-Themen
Tops und Flops der Bundesliga: Sprinkler, Sprühdosen und der Di-Matteo-Stil

Sprinkler, Sprühdosen und der Di-Matteo-Stil

Bayern feiert ein Schützenfest, der BVB rutscht in die Krise. Die Fans trotzen dem Verkehrschaos, der VfB-Keeper einer Bewässerungsanlage. Und ein Schiedsrichter sprüht Geschichte. Die Tops und Flops des 8. Spieltags.

Spielbericht Paderborn - Frankfurt: Paderborn feiert dritten Saisonsieg

Paderborn feiert dritten Saisonsieg

45 Minuten lang boten der SC Paderborn und Eintracht Frankfurt Fußball zum Gähnen. In der zweiten Halbzeit drehte dann der Aufsteiger auf – und Trainer André Breitenreiter wechselte den Sieg ein.

BVB in der Krise: „Es fehlt die hundertprozentige Galligkeit“

„Es fehlt die hundertprozentige Galligkeit“

Der schlechteste BVB-Saisonstart seit Einführung der Drei-Punkte-Regel: Nach dem 1:2 bei Aufsteiger Köln ist die Lage beim Vizemeister so schwierig wie seit Jahren nicht, meint Manager Zorc.