24.05.2016 17:45 - BASF-Aktie - WKN BASF11
BASF mit großen Kursgewinnen

Das Wertpapier des Chemiekonzerns BASF gehört heute mit einem Anstieg von 3,00 Prozent zu den Performance-Besten des Tages. Zuletzt wird der Anteilschein mit 69,23 Euro gehandelt.

FrankfurtFreude bei den Anlegern von BASF. Bisher kann die Aktie im Vergleich zu den anderen Werten im Index klar zulegen. Zuletzt erreicht der Wert des Chemiekonzerns den aktuellen Stand von 69,23 Euro und kann sich damit im Vergleich zum Vortagswert um 2,97 Prozent verbessern.

Die Commerzbank hat die Einstufung für BASF auf " Hold" mit einem Kursziel von 71 Euro belassen. Mit den Plänen von Bayer zur Übernahme von Monsanto sei in der Agrarchemiebranche ein neues Kapitel aufgeschlagen worden, schrieb Analyst Lutz Grüten in einer Studie vom Dienstag. Der Druck auf den BASF-Konzern nehme zu, die starken Margen in der Agrarchemie-Sparte langfristig zu verteidigen. BASF verliere Marktanteile.

Im DAX gehört das Wertpapier mit 3,0 Prozent Plus zu den Gewinnern des Tages. Die Aktie liegt auf Rang 4 im oberen Drittel des Index. Der DAX liegt derzeit bei 10.072 Punkten (plus 2,3 Prozent). Daher entwickelt sich die BASF-Aktie unwesentlich stärker als der Index.

Am Dienstag ist die BASF-Aktie zum Preis von 66,83 Euro in den Handel gestartet. Das Tageshoch beträgt 69,30 Euro.

Die BASF-Aktie liegt mit 22,1 Prozent erheblich unter dem 52-Wochen-Hoch, das 88,82 Euro beträgt. Es war am 26. Mai 2015 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 11. Februar 2016 und beträgt 56,01 Euro.

Auf 124,54 Millionen Euro Umsatz kam die Aktie bis um 17:45 Uhr. Am vorausgehenden Handelstag wurden zur gleichen Zeit Papiere im Wert von 112,5 Millionen Euro gehandelt. Am 10. April 2015 wurde mit 97,22 Euro das Allzeit-Hoch der BASF-Aktie erreicht. Mit 14,13 Euro wurde das Allzeit-Tief am 12. März 2003 erreicht.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

24.05.2016 Commerzbank belässt BASF auf 'Hold' - Ziel 71 Euro
Die Commerzbank hat die Einstufung für BASF auf " Hold" mit einem Kursziel von 71 Euro belassen. Mit den Plänen von Bayer zur Übernahme von Monsanto sei in der Agrarchemiebranche ein neues Kapitel aufgeschlagen worden, schrieb Analyst Lutz Grüten in einer Studie vom Dienstag. Der Druck auf den BASF-Konzern nehme zu, die starken Margen in der Agrarchemie-Sparte langfristig zu verteidigen. BASF verliere Marktanteile./ajx/mis

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%