25.05.2016 17:45 - E.on-Aktie - WKN ENAG99
E.on gewinnt mit 3,7 Prozent Zuwachs deutlich

Mit einem Anstieg von 3,70 Prozent gehört die Aktie des Energiekonzerns E.on heute zu den Performance-Besten des Tages. Zuletzt notiert der Wert mit 8,79 Euro.

FrankfurtDie Aktie des Gasversorgers E.on, die beim letzten Börsenschluss mit 8,47 Euro notierte, zeigt mit deutlichen 3,73 Prozent Plus und einem aktuellen Kurswert von 8,79 Euro eine positive Entwicklung.

Das US-Analysehaus Bernstein Research hat die Einstufung für Eon nach Investorenveranstaltungen in Deutschland auf " Outperform" mit einem Kursziel von 11,41 Euro belassen. Das Management des Düsseldorfer Versorgers sehe offenbar erhebliche Vorteile durch den Atom-Deal, schrieb Analystin Deepa Venkateswaran in einer Branchenstudie vom Mittwoch.

Im DAX gehört die Aktie mit 3,7 Prozent Plus zu den Gewinnern des Tages. Der Anteilschein liegt auf Position 1 an der Spitze der Performance-Rangliste. Der DAX liegt derzeit bei 10.208 Punkten (plus 1,5 Prozent). Daher entwickelt sich die E.on-Aktie deutlich besser als der Index.

Mit einem Preis von 8,56 Euro ist der Wert am Mittwoch in den Handel gegangen und erreichte zwischenzeitlich ein Tageshoch von 8,80 Euro.

Die E.on-Aktie liegt mit 37,6 Prozent erheblich unter dem 52-Wochen-Hoch, das 14,09 Euro beträgt. Es war am 26. Mai 2015 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 29. September 2015 und beträgt 7,08 Euro.

Bis um 17:45 Uhr belief sich der Umsatz mit der Aktie auf 96,16 Millionen Euro. Am vorausgehenden Handelstag wurden zur gleichen Zeit Papiere im Wert von 44,4 Millionen Euro gehandelt. Am 11. Januar 2008 wurde mit 51,36 Euro das Allzeit-Hoch der E.on-Aktie erreicht. Mit 7,08 Euro wurde das Allzeit-Tief am 29. September 2015 erreicht.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

20.05.2016 Deutsche Bank belässt Eon auf 'Buy' - Ziel 11 Euro
Die Deutsche Bank hat die Einstufung für Eon auf " Buy" mit einem Kursziel von 11 Euro belassen. Die Befürchtungen der Investoren wegen bereits durchgeführter oder geplanter Kapitalerhöhungen bei einigen europäischen Versorgern seien übertrieben, schrieb Analyst Martin Brough in einer Branchenstudie vom Freitag./ajx/edh

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%