25.05.2016 17:45 - ThyssenKrupp-Aktie - WKN 750000
ThyssenKrupp gewinnt mit 2,2 Prozent Zuwachs deutlich

Mit einem Plus von 2,20 Prozent gehört die Aktie des Stahlproduzenten ThyssenKrupp heute zu den Erfolgreichen des Tages. Zuletzt wird der Anteilschein mit 19,09 Euro gehandelt.

FrankfurtAufwärts geht es heute mit dem Wert von ThyssenKrupp. Bis zur Stunde gewinnt die Aktie des Stahlunternehmens 41 Cent im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 18,68 Euro und macht damit deutliche 2,19 Prozent gut. Zuletzt wurde die ThyssenKrupp-Aktie mit 19,09 Euro gehandelt.

Im DAX gehört die Aktie mit 2,2 Prozent Plus zu den Gewinnern des Tages. Der Wert liegt auf Position 8 im oberen Drittel der Performance-Rangliste. Der DAX liegt derzeit bei 10.208 Punkten (plus 1,5 Prozent). Damit entwickelt sich die ThyssenKrupp-Aktie unwesentlich stärker als der Index.

Mit einem Preis von 18,93 Euro ist die Aktie am Mittwoch in den Handel gegangen und erreichte zwischenzeitlich ein Tageshoch von 19,15 Euro.

Die ThyssenKrupp-Aktie liegt mit 24,0 Prozent erheblich unter dem 52-Wochen-Hoch, das 25,13 Euro beträgt. Es war am 21. Juli 2015 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 11. Februar 2016 und beträgt 12,56 Euro.

Bis um 17:45 Uhr belief sich der Umsatz mit der Aktie auf 24,25 Millionen Euro. Am vorausgehenden Handelstag wurden zur gleichen Zeit Papiere im Wert von 28,4 Millionen Euro gehandelt. Das Allzeit-Hoch der ThyssenKrupp-Aktie beträgt 46,92 Euro und war am 30. Oktober 2007 erreicht worden. Mit 6,85 Euro wurde das Allzeit-Tief am 12. März 2003 erreicht.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

19.05.2016 HSBC belässt Thyssenkrupp auf 'Buy' - Ziel 23,60 Euro
Die britische Investmentbank HSBC hat Thyssenkrupp auf " Buy" mit einem Kursziel von 23,60 Euro belassen. Nach der Berichtssaison der europäischen Investitionsgüter-Unternehmen erhöhte Analyst Michael Hagmann seine Schätzungen für den diesjährigen Gewinn je Aktie um durchschnittlich ein Prozent, wie aus einer Sektorstudie vom Donnerstag hervorgeht. Insgesamt sei das erste Kalenderquartal für die Branche besser als erwartet verlaufen. Mit einer breiteren Erholung der Endmärkte rechnet er aber erst gegen Ende des Jahres. Die von Thyssenkrupp reduzierte Prognose für den bereinigten operativen Gewinn (Ebit) entspreche seiner Erwartung und sollte zu erreichen sein./ajx/zb

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%