Adidas-Aktie - WKN A1EWWW
Adidas legt 1,4 Prozent zu

Mit einem Plus von 1,4 Prozent gehört der Anteilschein des Sportartikelherstellers Adidas heute zu den Bestplatzierten des Tages. Der Anteilschein notiert aktuell mit 139,40 Euro.

FrankfurtDer Anteilschein des Sportartikelherstellers Adidas gehört heute mit einem Zuwachs von 1,42 Prozent zu den Performance-Besten des Tages. Im Vergleich zum gestrigen Handelsschluss von 137,45 Euro kann sich das Papier des Sportartikelherstellers um klare 1,95 Euro auf 139,40 Euro verbessern.

Im Dax gehört der Wert mit 1,42 Prozent Plus zu den Gewinnbringern des Tages. Die Aktie liegt auf Position eins an der Spitze der Performance-Rangliste. Der Dax liegt derzeit bei 10.684 Punkten (plus 0,19 Prozent). Damit entwickelt sich die Adidas-Aktie besser als der Index.

Mit einem Preis von 136,95 Euro ist die Aktie am Donnerstag in den Handel gegangen und erreichte zwischenzeitlich ein Tageshoch von 139,55 Euro.

Die Adidas-Aktie liegt mit 13,0 Prozent deutlich unter dem 52-Wochen-Hoch, das 160,30 Euro beträgt. Es war am 21. Oktober 2016 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 11. Januar 2016 und beträgt 82,09 Euro.

Auf 57,23 Millionen Euro Umsatz kam die Aktie bis um 17:45 Uhr. Am vorausgehenden Handelstag wurden zur gleichen Zeit Papiere im Wert von 68,7 Millionen Euro gehandelt. Das Allzeit-Hoch der Adidas-Aktie beträgt 160,30 Euro und war am 21. Oktober 2016 erreicht worden. Das Allzeit-Tief seit dem Börsengang am 21. September 2001 liegt bei 11,52 Euro.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

16.11.2016 UBS belässt Adidas auf 'Neutral' - Ziel 141 Euro
Die Schweizer Großbank UBS hat die Einstufung für Adidas nach einer von dem Institut organisierten Investorenkonferenz auf "Neutral" mit einem Kursziel von 141 Euro belassen. Die positiven Effekte aus dem Markenumbau beim Sportartikelhersteller seien noch nicht komplett realisiert, schrieb Analyst Fred Speirs in einer Studie vom Mittwoch. Der nächste Schritt sei nun die Wende im US-Geschäft, wo der Dax-Konzern frühere Fehler vermeiden wolle. Speirs hält an seiner positiven Schätzung zur Bruttomarge fest, die seiner Ansicht nach 2017 um 0,40 Prozentpunkte steigen dürfte./tav/zb Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%