Adidas-Aktie - WKN A1EWWW
Adidas mit geringen Kursverlusten von 1,1 Prozent

Mit einer negativen Entwicklung von 1,1 Prozent gehört der Wert des Sportartikelproduzenten Adidas heute zu den Verlustbringern des Tages. Der Anteilschein notiert aktuell mit 155,00 Euro.

FrankfurtDie Anleger von Adidas haben keinen Grund zur Freude. Bislang gibt der Anteilschein des Sportartikelproduzenten deutlich nach. Derzeit erreicht das Papier den aktuellen Stand von 155,00 Euro und hat sich damit im Vergleich zum letzten Schlusskurs um 1,05 Prozent verschlechtert.

Die Deutsche Bank hat das Kursziel für Adidas vor Zahlen zum dritten Quartal von 165 auf 170 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Der Sportartikelkonzern dürfte ein gutes Zahlenwerk vorlegen, wenngleich nicht so spektakulär wie in den Vorquartalen, schrieb Analyst Adrian Rott in einer Studie vom Montag. Der Experte erhöhte seine Gewinnprognose (EPS) für 2016.

Das Wertpapier gehört im Dax mit 1,05 Prozent Minus zu den Verlustbringern des Tages. Der Wert liegt auf Rang 30 am Ende des Index. Der Dax liegt derzeit bei 10.771 Punkten (plus 0,56 Prozent). Damit entwickelt sich die Adidas-Aktie schwächer als der Index.

Mit einem Preis von 157,30 Euro ist der Anteilschein am Montag in den Handel gegangen und erreichte zwischenzeitlich ein Tageshoch von 157,35 Euro.

Die Adidas-Aktie liegt mit 3,3 Prozent geringfügig unter dem 52-Wochen-Hoch, das 160,30 Euro beträgt. Es war am 21. Oktober 2016 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 3. November 2015 und beträgt 79,62 Euro.

Auf 65,24 Millionen Euro Umsatz kam die Aktie bis um 17:45 Uhr. Zu diesem Zeitpunkt waren am Vortag Papiere im Wert von 83,2 Millionen Euro gehandelt worden. Am 21. Oktober 2016 wurde mit 160,30 Euro das Allzeit-Hoch der Adidas-Aktie erreicht. Mit 11,52 Euro wurde das Allzeit-Tief am 21. September 2001 erreicht.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

21.10.2016 Goldman belässt Adidas auf 'Buy' - Ziel 181 Euro
Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat die Einstufung für Adidas vor Zahlen für das dritte Quartal auf "Buy" mit einem Kursziel von 181 Euro belassen. Wie Analyst Jamie Bajwa in einer Studie vom Freitag schrieb, rechnet er mit einem Umsatzwachstum auf Basis konstanter Währungen von gut 17 Prozent. Treiber sei die anhaltend starke Entwicklung in Westeuropa, China und den USA. Die bereinigte operative Gewinnmarge (Ebit-Marge) dürfte im Jahresvergleich indes gesunken sein. Grund hierfür sei die negative Bruttomargenentwicklung im Zuge zunehmend ungünstiger Wechselkurseffekte./ajx/stk Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%