Adidas-Aktie - WKN A1EWWW
Adidas mit Kursgewinnen von 1 Prozent

Der Anteilschein des Sportartikelherstellers Adidas gehörte mit einer Steigerung von 1 Prozent zu den Gewinnern des Tages. Beim Handelsende notierte die Aktie mit 190,50 Euro.

FrankfurtDer Anteilschein des Sportartikelproduzenten Adidas gehörte bei Handelsschluss mit einer positiven Entwicklung von 1,03 Prozent zu den Erfolgreichen des Tages. Im Vergleich zum Vortagswert von 188,55 Euro konnte sich das Papier des Sportartikelproduzenten um klare 1,95 Euro auf 190,50 Euro verbessern.

Die Aktie gehörte im Dax mit 1,03 Prozent Plus zu den Gewinnbringern des Tages. Der Anteilschein lag bei Handelsschluss auf Platz 9 im oberen Drittel des Index. Der Dax schloss bei 12.145 Punkten (plus 0,74 Prozent). Damit entwickelte sich die Adidas-Aktie besser als der Index, der sich um 89 Punkte und 0,74 Prozent verbesserte.

Am Freitag den 01.09.2017 war die Aktie des Sportartikelproduzenten zum Preis von 189,45 Euro in den Handel gestartet. Das Tageshoch betrug 192,60 Euro.

Die Adidas-Aktie lag bei Handelsschluss mit 5,7 Prozent deutlich unter dem 52-Wochen-Hoch, das 202,10 Euro beträgt. Es war am 4. August 2017 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 10. November 2016 und beträgt 129,60 Euro.

Auf 76,50 Millionen Euro Umsatz kam die Aktie bis um 17:45 Uhr. Am vorausgehenden Handelstag wurden zur gleichen Zeit Papiere im Wert von 62,6 Millionen Euro gehandelt. Am 4. August 2017 wurde mit 202,10 Euro das Allzeit-Hoch der Adidas-Aktie erreicht. Das Allzeit-Tief seit dem Börsengang am 21. September 2001 lag bei 11,52 Euro.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

30.08.2017 HSBC hebt Ziel für Adidas auf 227 Euro - 'Buy'
Die britische Investmentbank HSBC hat das Kursziel für Adidas von 210 auf 227 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Der Aktienkurs des Sportartikelherstellers habe zu sehr unter den negativen Nachrichten der US-Wettbewerber gelitten, schrieb Analyst Antoine Belge in einer Studie vom Mittwoch. Angesichts günstiger Absicherungsgeschäfte könnte sich zudem der stärkere Euro auf lange Sicht als Rückenwind erweisen. Derweil sprächen weiterhin Faktoren wie der starke Umsatzausblick für die Aktien der Herzogenauracher. Belge hob seine Schätzungen für das Unternehmen an./la/gl Datum der Analyse: 30.08.2017 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%