Adidas-Aktie - WKN A1EWWW
Adidas mit wenig Bewegung

Ohne große Bewegung zeigte sich der Anteilschein des Sportartikelherstellers Adidas . Am Ende des Handelstages wurde der Wert mit 194,05 Euro notiert.

FrankfurtKaum spürbar bergab ging es mit dem Papier der Adidas-Aktie. Bis zum Ende des Handelstages verlor der Anteilschein des Sportartikelherstellers 95 Cent (0,49 Prozent) im Vergleich zum Schlusswert von 195,00 Euro des Vortages. Zuletzt wird der Adidas-Anteilschein mit 194,05 Euro gehandelt.

Die Aktie gehörte im Dax mit 0,49 Prozent Minus zu den Verlustbringern des Tages. Der Anteilschein lag beim Handelsende auf Rang 29 in der Schlussgruppe des Index. Der Dax schloss bei 12.972 Punkten (plus 0,18 Prozent). Daher entwickelte sich die Adidas-Aktie schwächer als der Index, der sich um 0,18 Prozent und 23 Punkte verbesserte.

Mit einem Preis von 194,90 Euro war der Anteilschein am Mittwoch den 11.10.2017 in den Handel gegangen und erreichte zwischenzeitlich ein Tageshoch von 195,10 Euro.

Die Adidas-Aktie lag beim Handelsende mit 4,0 Prozent geringfügig unter dem 52-Wochen-Hoch, das 202,10 Euro beträgt. Es war am 4. August 2017 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 10. November 2016 und beträgt 129,60 Euro.

Bis um 17:45 Uhr belief sich der Umsatz mit der Aktie auf 72,29 Millionen Euro. Am vorausgehenden Handelstag wurden zur gleichen Zeit Papiere im Wert von 48,4 Millionen Euro gehandelt. Das Allzeit-Hoch der Adidas-Aktie betrug 202,10 Euro und war am 4. August 2017 erreicht worden. Mit 11,52 Euro wurde das Allzeit-Tief am 21. September 2001 erreicht.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

28.09.2017 Macquarie belässt Adidas auf 'Outperform' - Ziel 230 Euro
Die australische Investmentbank Macquarie hat die Einstufung für Adidas nach dem Korruptionsverdacht gegen einen Manager und Geschäftszahlen des US-Wettbewerbers Nike auf "Outperform" belassen. Das Kursziel betrage weiterhin 230 Euro, hieß es in einer am Donnerstag veröffentlichten Studie. Der Kursrutsch im Zuge der Verhaftung eines Adidas-Mitarbeiters in den Vereinigten Staaten erscheine übertrieben. Die Zahlen von Nike unterstrichen derweil erneut die überlegenen Wachstumsperspektiven der Herzogenauracher./la/zb Datum der Analyse: 28.09.2017 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%