Adidas-Aktie - WKN A1EWWW
Adidas nahezu konstant

Ohne große Bewegung zeigt sich heute der Anteilschein des Sportartikelherstellers Adidas . Der Anteilschein notiert zuletzt mit 138,70 Euro.

FrankfurtUnbedeutend abwärts geht es mit dem Kurs der Adidas. Derzeit verliert der Wert des Sportartikelherstellers, der beim letzten Börsenschluss mit 138,85 Euro notierte, 15 Cent (0,11 Prozent). Zuletzt wird die Adidas-Aktie mit 138,70 Euro gehandelt.

Das Analysehaus Independent Research hat die Einstufung für Adidas nach dem Beginn der dritten Tranche des Aktienrückkaufs auf "Verkaufen" mit einem Kursziel von 125 Euro belassen. Angesichts der soliden Bilanzsituation des Sportartikelherstellers sei die Transaktion unproblematisch, schrieb Analyst Markus Rießelmann in einer Studie vom Donnerstag. Sein Verkaufsvotum begründete er mit dem seit Jahresbeginn deutlichen Kursanstieg, der durch die Fundamentaldaten nicht gerechtfertigt sei.

Die Aktie gehört im Dax mit 0,11 Prozent Minus zu den Verlustbringern des Tages. Der Wert liegt auf Rang 20 im Mittelfeld des Index. Der Dax liegt derzeit bei 10.690 Punkten (plus 0,26 Prozent). Damit entwickelt sich die Adidas-Aktie schwächer als der Index.

Am Donnerstag ist die Aktie des Sportartikelproduzenten zum Preis von 139,50 Euro in den Handel gestartet. Das Tageshoch beträgt 140,15 Euro.

Die Adidas-Aktie liegt mit 13,5 Prozent deutlich unter dem 52-Wochen-Hoch, das 160,30 Euro beträgt. Es war am 21. Oktober 2016 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 11. Januar 2016 und beträgt 82,09 Euro.

Auf 31,44 Millionen Euro Umsatz kam die Aktie bis um 17:45 Uhr. Am vorausgehenden Handelstag wurden zur gleichen Zeit Papiere im Wert von 57,3 Millionen Euro gehandelt. Am 21. Oktober 2016 wurde mit 160,30 Euro das Allzeit-Hoch der Adidas-Aktie erreicht. Mit 11,52 Euro wurde das Allzeit-Tief am 21. September 2001 erreicht.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

22.11.2016 NordLB belässt Adidas auf 'Kaufen' - Ziel 180 Euro
Die NordLB hat Adidas im Rahmen einer Branchenstudie zu Konsumgüterwerten auf "Kaufen" mit einem Kursziel von 180 Euro belassen. Angesichts der gedämpften Konsumneigung und des moderaten Wachstums der Schwergewichte Unilever, L'Oreal, Beiersdorf und Henkel belasse er seine Sektoreinschätzung auf "Neutral", schrieb Analyst Carsten Mainitz in der Studie vom Dienstag. Steinhoff und LVMH seien hiervon zu differenzieren. Modetitel wie Hugo Boss oder Gerry Weber stellten nach der Kurskorrektur attraktive Investmentchancen dar. Gemischt bleibe das Bild bei den Sportartikelherstellern./ajx/mis Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%