Adidas-Aktie - WKN A1EWWW
Adidas verzeichnet mit 1 Prozent geringe Verluste

Der Anteilschein des Sportartikelproduzenten Adidas gehört heute mit einem Minus von 1 Prozent zu den Verlustbringern des Tages. Zuletzt wird der Wert mit 130,00 Euro gehandelt.

FrankfurtLeichte Enttäuschung bei den Anlegern von Adidas. Bisher fällt die Aktie des Sportartikelherstellers geringfügig auf den aktuellen Stand von 130,00 Euro zurück und hat sich damit im Vergleich zum Vortag um 0,95 Prozent unmerklich verschlechtert.

Die Schweizer Großbank UBS hat die Einstufung für Adidas nach einer Umfrage unter Sportartikelkäufern auf "Neutral" mit einem Kursziel von 114 Euro belassen. Die Sorgen vor schwächerer Nachfrage in den USA seien überzogen, schrieb Analyst Fred Speirs in einer Studie vom Donnerstag. In Europa zeichne sich jedoch eine Verringerung des Vorsprungs zum US-Konkurrenten Nike ab.

Die Aktie gehört im Dax mit 0,95 Prozent Minus zu den Verlustbringern des Tages. Der Wert liegt auf Rang 29 in der Schlussgruppe der Performance-Rangliste. Der Dax liegt derzeit bei 10.081 Punkten (plus 1,51 Prozent). Damit entwickelt sich die Adidas-Aktie schwächer als der Index.

Mit einem Preis von 132,05 Euro ist die Aktie am Donnerstag in den Handel gegangen und erreichte zwischenzeitlich ein Tageshoch von 132,40 Euro.

Die Adidas-Aktie liegt mit 1,0 Prozent geringfügig unter dem 52-Wochen-Hoch, das 131,35 Euro beträgt. Es war am 13. Juli 2016 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 24. August 2015 und beträgt 62,51 Euro.

Bis um 17:45 Uhr belief sich der Umsatz mit der Aktie auf 62,79 Millionen Euro. Zu diesem Zeitpunkt waren am Vortag Papiere im Wert von 60,8 Millionen Euro gehandelt worden. Das Allzeit-Hoch der Adidas-Aktie beträgt 131,35 Euro und war am 13. Juli 2016 erreicht worden. Mit 11,52 Euro wurde das Allzeit-Tief am 21. September 2001 erreicht.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

11.07.2016 Barclays hebt Ziel für Adidas auf 130 Euro - 'Equal Weight'
Die britische Investmentbank Barclays hat das Kursziel für Adidas vor Zahlen von 120 auf 130 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Equal Weight" belassen. Der zweite Quartal dürfte für den europäischen Luxusgütersektor überwiegend schwach verlaufen sein, schrieb Analyst Julian Easthope in einer Branchenstudie vom Montag. Während die Gewinndynamik der Branche auch im Restjahr negativ bleiben dürfte, sollte es bei Adidas weiter bergauf gehen. Die Wachstumschancen im schnell wachsenden Sportbekleidungs-Geschäft seien aber bereits voll eingepreist./tav/das Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%