Allianz-Aktie - WKN 840400
Allianz fällt mit 1,3 Prozent gering

Mit einer negativen Entwicklung von 1,3 Prozent gehört die Aktie des Versicherungskonzerns Allianz heute zu den Verlustbringern des Tages. Zuletzt wird der Anteilschein mit 156,30 Euro gehandelt.

FrankfurtDie Anteilseigner von Allianz haben keinen Grund zur Freude. Bislang gibt die Aktie des Versicherers klar nach. Derzeit erreicht das Papier den aktuellen Stand von 156,30 Euro und hat sich damit im Vergleich zum letzten Schlusskurs um 1,26 Prozent verschlechtert.

Die britische Investmentbank Barclays hat das Kursziel für Allianz SE vor der Berichtssaison der europäischen Versicherer von 148 auf 150 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Underweight" belassen. Da die Schäden durch Naturkatastrophen im abgelaufenen Quartal wohl recht gering ausgefallen seien, dürfte das Unternehmen im Schaden- und Unfallgeschäft stark abgeschnitten haben, schrieb Analystin Claudia Gaspari in einer Studie vom Montag. In puncto Profitabilität aber habe das Unternehmen 2016 wahrscheinlich kaum Fortschritte gemacht.

Im Dax gehört das Wertpapier mit 1,26 Prozent Minus zu den Verlustbringern des Tages. Die Aktie liegt auf Rang 20 im Mittelfeld der Performance-Rangliste. Der Dax liegt derzeit bei 11.526 Punkten (minus 1,07 Prozent). Damit entwickelt sich die Allianz-Aktie unwesentlich schwächer als der Index.

Am Montag ist die Allianz-Aktie zum Preis von 158,20 Euro in den Handel gestartet. Das Tageshoch beträgt 158,90 Euro.

Die Allianz-Aktie liegt mit 4,6 Prozent geringfügig unter dem 52-Wochen-Hoch, das 163,85 Euro beträgt. Es war am 26. Januar 2017 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 6. Juli 2016 und beträgt 118,35 Euro.

Auf 197,34 Millionen Euro Umsatz kam die Aktie bis um 17:45 Uhr. Am vorausgehenden Handelstag wurden zur gleichen Zeit Papiere im Wert von 114,9 Millionen Euro gehandelt. Am 4. April 2000 wurde mit 402,68 Euro das Allzeit-Hoch der Allianz-Aktie erreicht. Das Allzeit-Tief seit dem Börsengang am 31. März 2003 liegt bei 40,27 Euro.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

03.02.2017 JPMorgan belässt Allianz auf 'Overweight'
Die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung für Allianz SE auf "Overweight" belassen. Die Vertragserneuerungen der Hannover Rück werte er deutlich positiv auch für die Allianz, schrieb Analyst Michael Huttner in einer Branchenstudie vom Freitag./ajx/ag Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%