Allianz-Aktie - WKN 840400 Allianz mit geringen Kursgewinnen von 0,9 Prozent

Das Wertpapier des Versicherers Allianz gehörte mit einem Plus von 0,9 Prozent zu den Bestplatzierten des Tages. Der Wert notierte bei Ende des Parketthandels mit 197,45 Euro.
Update: 15.12.2017 - 17:45 Uhr
Allianz

FrankfurtDie Anleger der Allianz-Aktie hatten keinen richtigen Grund zur Freude. Bis zum Ende des Parketthandels konnte der Wert geringfügig zulegen. Zuletzt erreicht der Anteilschein des Versicherers den Stand von 197,45 Euro und verbesserte sich damit im Vergleich zum letzten Schlusskurs um 0,87 Prozent.

Im Dax gehörte der Wert mit 0,87 Prozent Plus zu den Gewinnbringern des Tages. Das Papier lag bei Ende des Parketthandels auf Position sieben im oberen Drittel des Index. Der Dax schloss bei 13.105 Punkten (plus 0,28 Prozent). Daher entwickelte sich die Allianz-Aktie besser als der Index, der sich um 0,28 Prozent und 37 Punkte verbesserte.

Mit einem Preis von 195,20 Euro war die Aktie am Freitag den 15.12.2017 in den Handel gegangen und erreichte zwischenzeitlich ein Tageshoch von 197,50 Euro.

Die Allianz-Aktie lag bei Ende des Parketthandels mit 3,4 Prozent geringfügig unter dem 52-Wochen-Hoch, das 204,50 Euro beträgt. Es war am 3. November 2017 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 8. Februar 2017 und beträgt 154,25 Euro.

Bis um 17:45 Uhr belief sich der Umsatz mit der Aktie auf 337,76 Millionen Euro. Zu diesem Zeitpunkt waren am Vortag Papiere im Wert von 213,6 Millionen Euro gehandelt worden. Das Allzeit-Hoch der Allianz-Aktie betrug 402,68 Euro und war am 4. April 2000 erreicht worden. Mit 40,27 Euro wurde das Allzeit-Tief am 31. März 2003 erreicht.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

13.12.2017 Merrill Lynch hebt Allianz-Ziel auf 188 Euro - 'Underperform'
Merrill Lynch hat das Kursziel für Allianz SE von 180 auf 188 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Underperform" belassen. Analyst Blair Stewart verschob in einer am Mittwoch vorliegenden Branchenstudie den Bewertungszeitraum weiter in die Zukunft. Die Aktien der europäischen Versicherer hätten - anders als in den Jahren 2012 bis 2015 - den Gesamtmarkt auch 2017 nicht abgehängt, schrieb er. Die sichere, langsame aber dafür stetige Entwicklung der Konzerne sei im aktuellen Wirtschaftsumfeld kein Anreiz. Auch 2018 werde angesichts der sich wohl fortsetzenden Konjunkturbelebung ein hartes Jahr für Versicherungspapiere./ag/ck Datum der Analyse: 13.12.2017 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%