Allianz-Aktie - WKN 840400
Allianz nahezu konstant

Die Aktie des Versicherungskonzerns Allianz zeigt wenig Änderung. Aktuell wird der Anteilschein mit 156,25 Euro gehandelt.

FrankfurtUnbedeutend bergab geht es mit dem Kurs der Allianz. Derzeit verliert der Wert des Versicherers, der beim letzten Börsenschluss mit 156,85 Euro notierte, 60 Cent (0,38 Prozent). Zuletzt wird die Allianz-Aktie mit 156,25 Euro gehandelt.

Die DZ Bank hat die Einstufung für die Allianz auf "Kaufen" mit einem fairen Wert von 168 Euro belassen. Der Versicherer weise eine attraktive Dividendenrendite auf, schrieb Analyst Thorsten Wenzel in einer Studie vom Mittwoch. Zudem hält er die Ankündigung eines Aktienrückkaufprogramms im Volumen von rund 2,5 Milliarden Euro für wahrscheinlich.

Im Dax gehört der Anteilschein mit 0,38 Prozent Minus zu den Verlustbringern des Tages. Der Schein liegt auf Rang 23 im unteren Drittel der Performance-Rangliste. Der Dax liegt derzeit bei 11.471 Punkten (unverändert 0,01 Prozent). Daher entwickelt sich die Allianz-Aktie schlechter als der Index.

Am Mittwoch ist die Allianz-Aktie zum Preis von 156,75 Euro in den Handel gestartet. Das Tageshoch beträgt 157,15 Euro.

Die Allianz-Aktie liegt mit 5,5 Prozent deutlich unter dem 52-Wochen-Hoch, das 165,30 Euro beträgt. Es war am 30. Dezember 2015 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 6. Juli 2016 und beträgt 118,35 Euro.

Auf 91,55 Millionen Euro Umsatz kam die Aktie bis um 17:45 Uhr. Zu diesem Zeitpunkt waren am Vortag Papiere im Wert von 50,2 Millionen Euro gehandelt worden. Am 4. April 2000 wurde mit 402,68 Euro das Allzeit-Hoch der Allianz-Aktie erreicht. Mit 40,27 Euro wurde das Allzeit-Tief am 31. März 2003 erreicht.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

20.12.2016 Baader Bank belässt Allianz auf 'Buy' - Ziel 170 Euro
Die Baader Bank hat die Einstufung für Allianz SE auf "Buy" mit einem Kursziel von 170 Euro belassen. Das Papier des Versicherers bleibe zudem auf der Liste der "Top Stock Ideas", wie aus einer am Dienstag veröffentlichten Studie von Analyst Daniel Bischof hervorgeht. Bischof verwies auf das Neubewertungspotenzial der Aktie. Zudem könnte der Konzern bis 2020 Barmittel von 20 Milliarden Euro an die Aktionäre ausschütten./ajx/mis Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%