Allianz-Aktie - WKN 840400
Allianz praktisch unverändert

Der Wert des Versicherers Allianz zeigt wenig Änderung. Der Wert notiert zuletzt mit 171,35 Euro.

FrankfurtDie Aktionäre von Allianz haben keinen richtigen Grund zur Freude. Bisher kann der Wert unwesentlich zulegen. Aktuell erreicht der Anteilschein des Versicherungskonzerns den Stand von 171,35 Euro und verbessert sich damit im Vergleich zum letzten Schlusskurs um 0,18 Prozent.

Die Investmentbank Equinet hat die Aktie der Allianz nach Zahlen von "Buy" auf "Accumulate" abgestuft, das Kursziel aber von 175 auf 185 Euro angehoben. Der Versicherer habe ein gutes erstes Quartal hinter sich und beim operativen Gewinn deutlich besser abgeschnitten als von ihm erwartet, schrieb Analyst Philipp Häßler in einer Studie vom Mittwoch. Das höhere Kursziel resultiere in erster Linie aus einer gestiegenen Bewertung der Vergleichsgruppe. Das aktuelle Kurspotenzial reiche derzeit aber nicht mehr für eine "Buy"-Empfehlung, so Häßler.

Im Dax gehört das Wertpapier mit 0,18 Prozent Plus zu den Gewinnbringern des Tages. Die Aktie liegt auf Position sieben im oberen Drittel der Performance-Rangliste. Der Dax liegt derzeit bei 12.633 Punkten (minus 0,21 Prozent). Daher entwickelt sich die Allianz-Aktie stärker als der Index.

Am Mittwoch ist die Aktie des Versicherers zum Preis von 171,10 Euro in den Handel gestartet. Das Tageshoch beträgt 172,40 Euro.

Die Allianz-Aktie liegt mit 3,6 Prozent geringfügig unter dem 52-Wochen-Hoch, das 177,80 Euro beträgt. Es war am 3. Mai 2017 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 6. Juli 2016 und beträgt 118,35 Euro.

Bis um 17:45 Uhr belief sich der Umsatz mit der Aktie auf 109,05 Millionen Euro. Zu diesem Zeitpunkt waren am Vortag Papiere im Wert von 125,9 Millionen Euro gehandelt worden. Das Allzeit-Hoch der Allianz-Aktie beträgt 402,68 Euro und war am 4. April 2000 erreicht worden. Mit 40,27 Euro wurde das Allzeit-Tief am 31. März 2003 erreicht.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

23.05.2017 JPMorgan belässt Allianz auf 'Overweight'
Die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung für Allianz auf "Overweight" belassen. Mithilfe der Berichte zur Solvenz und Finanzlage von Versicherern lasse sich erkennen, in welchen Bereichen die wichtigsten Sparten der Konzerne in der EU Geld verdienten, schrieb Analyst Michael Huttner in einer Studie vom Dienstag. Bei der Allianz sei dies im Deutschland-Geschäft der Fall sowie im Bereich Leben und in der Schaden- und Unfallversicherung./ck/edh Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%