Allianz-Aktie - WKN 840400
Allianz verzeichnet mit 0,6 Prozent geringe Verluste

Der Anteilschein des Versicherungskonzerns Allianz gehört heute mit einem Minus von 0,6 Prozent zu den Verlierern des Tages. Zuletzt notiert der Anteilschein mit 169,00 Euro.

FrankfurtDie Anteilseigner von Allianz haben keinen großen Grund enttäuscht zu sein. Bisher gibt die Aktie des Versicherers im Vergleich zu den anderen Werten im Index gering nach. Der Anteilschein erreicht den aktuellen Stand von 169,00 Euro und hat sich damit im Vergleich zum vorigen Schlusskurs um 0,59 Prozent verschlechtert.

Das Analysehaus RBC Capital hat die Aktien der Allianz SE auf "Outperform" mit einem Kursziel von 190 Euro belassen. Der deutsche Versicherer hebe sich durch das Wachstum der Reserven von der Konkurrenz ab, schrieb Analyst Paul De'Ath in einer Branchenstudie vom Freitag. Insgesamt habe im bisherigen Verlauf der Quartalsberichtssaison der europäischen Versicherer vor allem das Leben-Geschäft gut abgeschnitten. Innerhalb der Branche ziehe er Allianz und Axa gegenüber Zurich und Generali vor.

Die Aktie gehört im Dax mit 0,59 Prozent Minus zu den Verlustbringern des Tages. Das Wertpapier liegt auf Rang 21 im unteren Drittel des Index. Der Dax liegt derzeit bei 11.968 Punkten (unverändert 0,09 Prozent). Damit entwickelt sich die Allianz-Aktie schlechter als der Index.

Mit einem Preis von 171,05 Euro ist der Wert am Freitag in den Handel gegangen und erreichte zwischenzeitlich ein Tageshoch von 172,35 Euro.

Die Allianz-Aktie liegt mit 0,1 Prozent geringfügig unter dem 52-Wochen-Hoch, das 169,25 Euro beträgt. Es war am 8. März 2017 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 6. Juli 2016 und beträgt 118,35 Euro.

Bis um 17:45 Uhr belief sich der Umsatz mit der Aktie auf 245,57 Millionen Euro. Zu diesem Zeitpunkt waren am Vortag Papiere im Wert von 213,8 Millionen Euro gehandelt worden. Das Allzeit-Hoch der Allianz-Aktie beträgt 402,68 Euro und war am 4. April 2000 erreicht worden. Mit 40,27 Euro wurde das Allzeit-Tief am 31. März 2003 erreicht.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

03.03.2017 JPMorgan belässt Allianz SE auf 'Overweight'
Die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung für Allianz SE auf "Overweight" belassen. Kursverluste bei Staatsanleihen im Zuge steigender Zinsen dürften bei den europäischen Versicherern lediglich kurzfristig Sorgen bezüglich der Kapitalisierung wecken, schrieb Analyst Ashik Musaddi in einer Studie vom Freitag. Mittel- bis langfristig aber sollte dies keinen Einfluss auf die jeweiligen Unternehmenswerte haben. Die Papiere des deutschen Versicherers gehörten zu seinen "Top Picks" in der Branche./la/mis Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%