BASF-Aktie - WKN BASF11
BASF fällt mit 0,7 Prozent gering

Mit einem Rückgang von 0,7 Prozent gehört die Aktie des Chemiekonzerns BASF heute zu den Verlustbringern des Tages. Zuletzt notiert der Wert mit 68,99 Euro.

FrankfurtDie Aktie des Chemiekonzerns BASF gehört mit einem Rückgang von unmerklichen 0,68 Prozent zu den Verlierern des Tages. Im Vergleich zum Vortagesschlusskurs von 69,46 Euro hat sie sich um 47 Cent minimal auf 68,99 Euro minimal verschlechtert.

Die Deutsche Bank hat die Einstufung für den Chemiekonzern BASF vor Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 82 Euro belassen. Wegen des schwachen Öl- und Gasgeschäfts dürfte der operative Gewinn (Ebit) im zweiten Quartal gesunken sein, schrieb Analyst Tim Jones in einer Studie vom Montag. Das Ebit des Kernchemiegeschäfts sollte hingegen im Jahresvergleich deutlich zugelegt haben.

Die Aktie gehört im Dax mit 0,68 Prozent Minus zu den Verlustbringern des Tages. Der Anteilschein liegt auf Position 15 im Mittelfeld der Performance-Rangliste. Der Dax liegt derzeit bei 9.720 Punkten (minus 0,57 Prozent). Daher entwickelt sich die BASF-Aktie wenig schwächer als der Index.

Mit einem Preis von 69,52 Euro ist der Wert am Montag in den Handel gegangen und erreichte zwischenzeitlich ein Tageshoch von 69,79 Euro.

Die BASF-Aktie liegt mit 19,7 Prozent deutlich unter dem 52-Wochen-Hoch, das 85,87 Euro beträgt. Es war am 20. Juli 2015 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 11. Februar 2016 und beträgt 56,01 Euro.

Bis um 17:45 Uhr belief sich der Umsatz mit der Aktie auf 63,85 Millionen Euro. Am vorausgehenden Handelstag wurden zur gleichen Zeit Papiere im Wert von 123,5 Millionen Euro gehandelt. Das Allzeit-Hoch der BASF-Aktie beträgt 97,22 Euro und war am 10. April 2015 erreicht worden. Das Allzeit-Tief seit dem Börsengang am 12. März 2003 liegt bei 14,13 Euro.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

30.06.2016 Kepler Cheuvreux senkt Ziel für BASF auf 84 Euro - 'Buy'
Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat das Kursziel für BASF nach der Brexit-Entscheidung von 85 auf 84 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf "Buy" belassen. Wegen des Brexit-Votums dürften die Kapitalkosten der Unternehmen in mehreren europäischen Ländern und insbesondere in Südeuropa steigen, schrieb Analyst Martin Rödiger in einer Studie zur Chemiebranche vom Donnerstag. Er habe daher die entsprechenden Schätzungen angepasst./mzs/tav

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%