BASF-Aktie - WKN BASF11
BASF fällt mit 1,4 Prozent gering

Mit einem Rückgang von 1,4 Prozent gehört die Aktie des Chemiekonzerns BASF heute zu den Verlustbringern des Tages. Zuletzt wird die Aktie mit 89,88 Euro gehandelt.

FrankfurtDie Anteilseigner von BASF haben keinen Grund zur Freude. Bislang gibt der Anteilschein des Chemiekonzerns klar nach. Derzeit erreicht das Papier den aktuellen Stand von 89,88 Euro und hat sich damit im Vergleich zum letzten Schlusskurs um 1,44 Prozent verschlechtert.

Das US-Analysehaus Bernstein Research hat die Einstufung für BASF nach Zahlen zum ersten Quartal auf "Underperform" mit einem Kursziel von 66 Euro belassen. Das operative Ergebnis (bereinigtes Ebit) habe seine Prognose und die Konsensschätzung übertroffen, schrieb Analyst Jeremy Redenius in einer Studie vom Donnerstag. Allerdings sei der Ausblick des Chemiekonzerns auf 2017 relativ vorsichtig ausgefallen.

Im Dax gehört die Aktie mit 1,44 Prozent Minus zu den Verlustbringern des Tages. Der Anteilschein liegt auf Platz 24 im unteren Drittel des Index. Der Dax liegt derzeit bei 12.445 Punkten (minus 0,22 Prozent). Daher entwickelt sich die BASF-Aktie schwächer als der Index.

Mit einem Preis von 89,50 Euro ist der Wert am Donnerstag in den Handel gegangen und erreichte zwischenzeitlich ein Tageshoch von 90,30 Euro.

Die BASF-Aktie liegt mit 4,7 Prozent geringfügig unter dem 52-Wochen-Hoch, das 94,32 Euro beträgt. Es war am 5. April 2017 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 24. Juni 2016 und beträgt 63,00 Euro.

Auf 230,51 Millionen Euro Umsatz kam die Aktie bis um 17:45 Uhr. Zu diesem Zeitpunkt waren am Vortag Papiere im Wert von 124,9 Millionen Euro gehandelt worden. Am 10. April 2015 wurde mit 97,22 Euro das Allzeit-Hoch der BASF-Aktie erreicht. Mit 14,13 Euro wurde das Allzeit-Tief am 12. März 2003 erreicht.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

18.04.2017 JPMorgan belässt BASF auf 'Overweight' - Ziel 105 Euro
Die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung für BASF vor Zahlen zum ersten Quartal auf "Overweight" mit einem Kursziel von 105 Euro belassen. Anpassungen an seinem Produktmix hätten per Saldo keine größeren Änderungen an seiner operativen Gewinnschätzung (Ebit) zur Folge, schrieb Analyst Martin Evans in einer Studie vom Dienstag. Auf den Öl- und Gasbereich blicke er weniger optimistisch. Im Chemiesegment jedoch habe er seine Erwartungen angehoben./tih/la Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%