BASF-Aktie - WKN BASF11
BASF gewinnt 1,2 Prozent

Mit einem Plus von 1,2 Prozent gehört der Wert des Chemiekonzerns BASF heute zu den Bestplatzierten des Tages. Zuletzt notiert der Wert mit 80,56 Euro.

FrankfurtFreude bei den Anlegern von BASF. Bisher kann die Aktie im Vergleich zu den anderen Werten im Index klar zulegen. Zuletzt erreicht der Wert des Chemiekonzerns den aktuellen Stand von 80,56 Euro und kann sich damit im Vergleich zum gestrigen Handelsschluss um 1,16 Prozent verbessern.

Die Privatbank Berenberg hat BASF von nach dem Kursverlust der vergangenen Wochen von "Sell" auf "Hold" hochgestuft. Das Kursziel hob Analyst Sebastian Bray von 78 auf 80 Euro an. Da die Aktie seit seiner Ersteinstufung mit "Sell" im Juni rund acht Prozent an Wert verloren habe, sehe er jetzt keine großen Gefahren für weitere Rückgänge, schrieb Analyst Sebastian Bray in einer Studie vom Montag.

Die Aktie gehört im Dax mit 1,16 Prozent Plus zu den Gewinnbringern des Tages. Der Wert liegt auf Rang drei in der Spitzengruppe der Performance-Rangliste. Der Dax liegt derzeit bei 12.121 Punkten (minus 0,35 Prozent). Daher entwickelt sich die BASF-Aktie stärker als der Index.

Am Montag ist die BASF-Aktie zum Preis von 80,03 Euro in den Handel gestartet. Das Tageshoch beträgt 81,58 Euro.

Die BASF-Aktie liegt mit 14,6 Prozent deutlich unter dem 52-Wochen-Hoch, das 94,32 Euro beträgt. Es war am 5. April 2017 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 3. August 2016 und beträgt 68,42 Euro.

Auf 192,19 Millionen Euro Umsatz kam die Aktie bis um 17:45 Uhr. Zu diesem Zeitpunkt waren am Vortag Papiere im Wert von 153,8 Millionen Euro gehandelt worden. Am 10. April 2015 wurde mit 97,22 Euro das Allzeit-Hoch der BASF-Aktie erreicht. Mit 14,13 Euro wurde das Allzeit-Tief am 12. März 2003 erreicht.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

28.07.2017 Bernstein senkt Ziel für BASF auf 68 Euro - 'Underperform'
Das US-Analysehaus Bernstein Research hat das Kursziel für BASF nach Zahlen für das zweite Quartal von 70 auf 68 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Underperform" belassen. Der Chemiekonzern habe zwar die Markterwartungen beim operativen Gewinn etwas übertroffen, seine Schätzung aber verfehlt, schrieb Analyst Jeremy Redenius in einer Studie vom Freitag. Der höhere Jahresausblick des Unternehmens habe zudem nicht überrascht. Der Experte reduzierte seine Gewinnerwartungen leicht, wegen teils geringerer Verkaufszahlen./mis/zb Datum der Analyse: 28.07.2017 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%