BASF-Aktie - WKN BASF11
BASF mit wenig Bewegung

Der Wert des Chemiekonzerns BASF zeigt wenig Änderung. Zuletzt notiert die Aktie mit 80,19 Euro.

FrankfurtGering abwärts geht es mit dem Wert der BASF. Bis zur Stunde verliert der Anteilschein des Chemiekonzerns 21 Cent (0,26 Prozent) im Vergleich zum Schlusswert von 80,40 Euro des Vortages. Zuletzt wird der BASF-Anteilschein mit 80,19 Euro gehandelt.

Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat BASF mit "Neutral" und einem Kursziel von 75 Euro in die Bewertung aufgenommen. Mit Bewertungen auf Höchstständen sei das Kurspotenzial der europäischen Chemie-Aktien insgesamt begrenzt, schrieb Analyst Stephen Benson in einer am Montag veröffentlichten Branchenstudie. Zudem verwies der Experte auf die Bedenken wegen der Kapitalverwendung und das geringe Wachstum in Europa. Das Chance

Im Dax gehört der Wert mit 0,26 Prozent Minus zu den Verlustbringern des Tages. Der Anteilschein liegt auf Platz 19 im Mittelfeld der Performance-Rangliste. Der Dax liegt derzeit bei 10.676 Punkten (plus 0,11 Prozent). Damit entwickelt sich die BASF-Aktie schwächer als der Index.

Mit einem Preis von 80,93 Euro ist die Aktie am Montag in den Handel gegangen und erreichte zwischenzeitlich ein Tageshoch von 81,15 Euro.

Die BASF-Aktie liegt mit 2,4 Prozent geringfügig unter dem 52-Wochen-Hoch, das 82,14 Euro beträgt. Es war am 16. November 2016 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 11. Februar 2016 und beträgt 56,01 Euro.

Bis um 17:45 Uhr belief sich der Umsatz mit der Aktie auf 91,04 Millionen Euro. Am vorausgehenden Handelstag wurden zur gleichen Zeit Papiere im Wert von 159,6 Millionen Euro gehandelt. Am 10. April 2015 wurde mit 97,22 Euro das Allzeit-Hoch der BASF-Aktie erreicht. Mit 14,13 Euro wurde das Allzeit-Tief am 12. März 2003 erreicht.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

17.11.2016 Macquarie belässt BASF auf 'Outperform' - Ziel 90 Euro
Die australische Investmentbank Macquarie hat BASF auf "Outperform" mit einem Kursziel von 90 Euro belassen. Die vom Chemiekonzern geplante Ausweitung der Produktionskapazität für Kunststoff-Grundstoffe in einem Werk im US-Bundesstaat Louisiana entspreche lediglich rund drei Prozent der weltweiten Kapazitäten, schrieb Analyst Cooley May in einer Studie vom Donnerstag./gl/tih Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%