BASF-Aktie - WKN BASF11
BASF mit wenig Bewegung

Der Anteilschein des Chemiekonzerns BASF zeigt wenig Änderung. Aktuell notiert die Aktie mit 85,79 Euro.

FrankfurtDie Anleger von BASF haben keinen richtigen Grund zur Freude. Bisher kann der Anteilschein unwesentlich zulegen. Aktuell erreicht der Anteilschein des Chemiekonzerns den Stand von 85,79 Euro und verbessert sich damit im Vergleich zum letzten Schlusskurs um 0,48 Prozent.

Die Schweizer Großbank UBS hat die Einstufung für BASF auf "Buy" belassen. Die jüngste Sektorrotation habe die Bewertungslücke innerhalb der Chemiebranche zwischen den breit aufgestellten Konzernen und den auf Konsumgüter spezialisierten Chemiekonzernen schrumpfen lassen, schrieb Analyst Andrew Stott in einer Branchenstudie vom Montag. Der Experte favorisiert aber die noch immer höher bewerteten breit aufgestellten Anbieter, da deren Gewinnwachstum je Aktie am stärksten sei.

Im Dax gehört der Anteilschein mit 0,48 Prozent Plus zu den Gewinnbringern des Tages. Die Aktie liegt auf Rang acht im oberen Drittel der Performance-Rangliste. Der Dax liegt derzeit bei 11.184 Punkten (minus 0,17 Prozent). Damit entwickelt sich die BASF-Aktie besser als der Index.

Mit einem Preis von 85,50 Euro ist die Aktie am Montag in den Handel gegangen und erreichte zwischenzeitlich ein Tageshoch von 86,03 Euro.

Die BASF-Aktie liegt mit 0,2 Prozent geringfügig unter dem 52-Wochen-Hoch, das 86,00 Euro beträgt. Es war am 9. Dezember 2016 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 11. Februar 2016 und beträgt 56,01 Euro.

Bis um 17:45 Uhr belief sich der Umsatz mit der Aktie auf 120,33 Millionen Euro. Zu diesem Zeitpunkt waren am Vortag Papiere im Wert von 121,9 Millionen Euro gehandelt worden. Am 10. April 2015 wurde mit 97,22 Euro das Allzeit-Hoch der BASF-Aktie erreicht. Mit 14,13 Euro wurde das Allzeit-Tief am 12. März 2003 erreicht.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

06.12.2016 Bernstein belässt BASF auf 'Underperform' - Ziel 62 Euro
Das US-Analysehaus Bernstein Research hat BASF auf "Underperform" mit einem Kursziel von 62 Euro belassen. Die Crackermargen bei dem Chemiekonzern dürften aktuell über dem Vorjahresniveau liegen, aber gegenüber dem starken dritten Quartal etwas gefallen sein, schrieb Analyst Jonas Oxgaard in einer Studie vom Dienstag./ag/gl Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%