BASF-Aktie - WKN BASF11
BASF mit wenig Bewegung

Ohne große Bewegung zeigt sich heute der Wert des Chemiekonzerns BASF . Aktuell wird der Wert mit 89,70 Euro gehandelt.

FrankfurtDer Anteilschein des Chemiekonzerns BASF kann sich behaupten. Im Vergleich zum Handelsschluss des Vortages von 89,77 Euro bleibt der Kurs unverändert.

Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat das Kursziel für den Chemiekonzern BASF vor Zahlen von 75 auf 83 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Neutral" belassen. Analyst Stephen Benson begründete in einer Studie vom Donnerstag das neue Kursziel mit überarbeiteten Schätzungen, unter anderem mit Blick auf die Entwicklung der Öl- und Gaspreise sowie auf Währungseffekte. Mit seiner Annahme für das bereinigte operative Ergebnis (Ebit) von 1,226 beziehungsweise 6,355 Milliarden Euro liege er nun für das Schlussquartal und das Gesamtjahr etwas über dem Marktkonsens.

Im Dax gehört die Aktie zu den unveränderten Werten des Tages. Der Anteilschein liegt auf Position 17 im Mittelfeld des Index. Der Dax liegt derzeit bei 11.639 Punkten (minus 0,18 Prozent). Daher entwickelt sich die BASF-Aktie unwesentlich besser als der Index.

Mit einem Preis von 89,79 Euro ist der Wert am Donnerstag in den Handel gegangen und erreichte zwischenzeitlich ein Tageshoch von 90,61 Euro.

Die BASF-Aktie liegt mit 2,0 Prozent geringfügig unter dem 52-Wochen-Hoch, das 91,55 Euro beträgt. Es war am 27. Januar 2017 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 11. Februar 2016 und beträgt 56,01 Euro.

Auf 102,96 Millionen Euro Umsatz kam die Aktie bis um 17:45 Uhr. Am vorausgehenden Handelstag wurden zur gleichen Zeit Papiere im Wert von 150,6 Millionen Euro gehandelt. Am 10. April 2015 wurde mit 97,22 Euro das Allzeit-Hoch der BASF-Aktie erreicht. Das Allzeit-Tief seit dem Börsengang am 12. März 2003 liegt bei 14,13 Euro.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

30.01.2017 Independent Research hebt Ziel für BASF auf 94 Euro - 'Halten'
Das Analysehaus Independent Research hat das Kursziel für BASF von 82 auf 94 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Halten" belassen. Mit Blick auf 2017 rechne er mit Rückenwind durch steigende Chemikalienpreise und günstige Währungseffekte, schrieb Analyst Bernhard Weininger in einer Studie vom Montag. Der Ausblick des Chemiekonzerns dürfte aber dennoch nur konservativ ausfallen./tih/la Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%