BASF-Aktie - WKN BASF11
BASF nahezu konstant

Der Wert des Chemiekonzerns BASF zeigt wenig Änderung. Die Aktie notiert zuletzt mit 80,54 Euro.

FrankfurtNur minimal geht es heute mit dem Wert der BASF aufwärts. Bis zur Stunde gewinnt der Anteilschein des Chemiekonzerns 38 Cent im Vergleich zum Schlusswert von 80,16 Euro des Vortages und macht damit 0,47 Prozent gut. Zuletzt wird die BASF-Aktie mit 80,54 Euro gehandelt.

Das US-Analysehaus Bernstein Research hat das Kursziel für BASF nach Zahlen von 60 auf 62 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Underperform" belassen. Dank des anhaltend starken Umsatzwachstums vor allem in Asien habe der Chemiekonzern im dritten Quartal solide abgeschnitten, schrieb Analyst Jeremy Redenius in einer Studie vom Freitag. Redenius erhöhte seine Prognosen für das operative Ergebnis (Ebitda) in den Jahren 2016 und 2017. Allerdings gebe es weiterhin Risiken mit Blick auf die Profitabilität.

Die Aktie gehört im Dax mit 0,47 Prozent Plus zu den Gewinnbringern des Tages. Das Wertpapier liegt auf Position fünf im oberen Drittel des Index. Der Dax liegt derzeit bei 10.692 Punkten (minus 0,24 Prozent). Damit entwickelt sich die BASF-Aktie besser als der Index.

Am Freitag ist die BASF-Aktie zum Preis von 79,76 Euro in den Handel gestartet. Das Tageshoch beträgt 80,83 Euro.

Die BASF-Aktie liegt mit 0,4 Prozent geringfügig unter dem 52-Wochen-Hoch, das 80,89 Euro beträgt. Es war am 25. Oktober 2016 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 11. Februar 2016 und beträgt 56,01 Euro.

Auf 118,85 Millionen Euro Umsatz kam die Aktie bis um 17:45 Uhr. Zu diesem Zeitpunkt waren am Vortag Papiere im Wert von 111,4 Millionen Euro gehandelt worden. Am 10. April 2015 wurde mit 97,22 Euro das Allzeit-Hoch der BASF-Aktie erreicht. Das Allzeit-Tief seit dem Börsengang am 12. März 2003 liegt bei 14,13 Euro.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

27.10.2016 NordLB belässt BASF auf 'Halten' - Ziel 78 Euro
Die NordLB hat die Einstufung für BASF nach Zahlen für das dritte Quartal auf "Halten" mit einem Kursziel von 78 Euro belassen. Da der Chemiekonzern bereits vorab Eckdaten veröffentlicht und zudem nach ersten Meldungen über den Unfall in Ludwigshafen den Ausblick für 2016 bekräftigt habe, enthalte die endgültige Quartalsmitteilung keine Überraschung mehr, schrieb Analyst Thorsten Strauß in einer Studie vom Donnerstag. Die finanziellen Folgen des Großbrands seien überschaubar. Der Imageschaden werde aber wohl noch eine Zeit bleiben./ajx/mis Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%