BASF-Aktie - WKN BASF11
BASF praktisch unverändert

Ohne große Bewegung zeigt sich heute die Aktie des Chemiekonzerns BASF . Zuletzt notiert der Wert mit 89,92 Euro.

FrankfurtUnbedeutend abwärts geht es mit dem Wert der BASF. Bis zur Stunde verliert der Anteilschein des Chemiekonzerns 16 Cent (0,18 Prozent) im Vergleich zum Schlusswert von 90,08 Euro des Vortages. Zuletzt wird der BASF-Anteilschein mit 89,92 Euro gehandelt.

Die australische Investmentbank Macquarie hat die Einstufung für BASF nach Zahlen auf "Outperform" mit einem Kursziel von 105 Euro belassen. Das Ergebnis des ersten Quartals habe seine positive Einschätzung für die Aktie untermauert, schrieb Analyst Cooley May in einer Studie vom Donnerstag. Er erhöhte seine Schätzungen für den Gewinn je Aktie im laufenden und den kommenden beiden Jahren leicht.

Im Dax gehört das Wertpapier mit 0,18 Prozent Minus zu den Verlustbringern des Tages. Der Wert liegt auf Platz 9 im oberen Drittel der Performance-Rangliste. Der Dax liegt derzeit bei 12.702 Punkten (minus 0,43 Prozent). Daher entwickelt sich die BASF-Aktie stärker als der Index.

Am Donnerstag ist die BASF-Aktie zum Preis von 90,45 Euro in den Handel gestartet. Das Tageshoch beträgt 91,05 Euro.

Die BASF-Aktie liegt mit 4,7 Prozent geringfügig unter dem 52-Wochen-Hoch, das 94,32 Euro beträgt. Es war am 5. April 2017 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 24. Juni 2016 und beträgt 63,00 Euro.

Auf 162,34 Millionen Euro Umsatz kam die Aktie bis um 17:45 Uhr. Zu diesem Zeitpunkt waren am Vortag Papiere im Wert von 117,3 Millionen Euro gehandelt worden. Das Allzeit-Hoch der BASF-Aktie beträgt 97,22 Euro und war am 10. April 2015 erreicht worden. Mit 14,13 Euro wurde das Allzeit-Tief am 12. März 2003 erreicht.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

04.05.2017 Deutsche Bank belässt BASF auf 'Buy' - Ziel 101 Euro
Die Deutsche Bank hat die Einstufung für BASF nach einem Fachtreffen auf "Buy" mit einem Kursziel von 101 Euro belassen. Eines der Themen seien Kapazitätserweiterungen gewesen, schrieb Analyst Martin Dunwoodie in einer Branchenstudie vom Donnerstag. Damit verbundene Risiken und Kosten seien gering, die Erträge aber hoch./ajx/zb Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%