BASF-Aktie - WKN BASF11
BASF praktisch unverändert

Ohne große Bewegung zeigt sich heute der Wert des Chemiekonzerns BASF . Aktuell wird der Anteilschein mit 80,96 Euro gehandelt.

FrankfurtOhne Impulse bleibt bisher der Wert der BASF-Aktie. Gegenwärtig kann sich der Wert des Chemiekonzerns im Vergleich zum Schlusswert von 80,88 Euro des Vortages gerade behaupten.

Die französische Investmentbank Exane BNP Paribas hat die Einstufung für BASF vor den Quartalszahlen der europäischen Chemiekonzerne auf "Outperform" mit einem Kursziel von 96 Euro belassen. Er rechne insgesamt mit einem weiteren guten Jahresviertel, sehe aber kaum Potenzial für Überraschungen, schrieb Analyst James Knight in einer Branchenstudie vom Montag. Der Sektor scheine an seinem Zenit zu sein. Für zahlreiche Chemiewerte, darunter auch BASF, reduzierte der Experte seine Gewinnschätzungen.

Im Dax gehört die Aktie zu den Gewinn-neutralen Werten des Tages. Der Wert liegt auf Position zwölf im Mittelfeld der Performance-Rangliste. Der Dax liegt derzeit bei 12.197 Punkten (minus 0,35 Prozent). Damit entwickelt sich die BASF-Aktie stärker als der Index.

Mit einem Preis von 80,98 Euro ist die Aktie am Montag in den Handel gegangen und erreichte zwischenzeitlich ein Tageshoch von 81,39 Euro.

Die BASF-Aktie liegt mit 14,2 Prozent deutlich unter dem 52-Wochen-Hoch, das 94,32 Euro beträgt. Es war am 5. April 2017 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 3. August 2016 und beträgt 68,42 Euro.

Bis um 17:45 Uhr belief sich der Umsatz mit der Aktie auf 119,68 Millionen Euro. Am vorausgehenden Handelstag wurden zur gleichen Zeit Papiere im Wert von 257,2 Millionen Euro gehandelt. Das Allzeit-Hoch der BASF-Aktie beträgt 97,22 Euro und war am 10. April 2015 erreicht worden. Mit 14,13 Euro wurde das Allzeit-Tief am 12. März 2003 erreicht.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

21.07.2017 Commerzbank belässt BASF auf 'Buy' - Ziel 90,10 Euro
Die Commerzbank hat die Einstufung für BASF vor Quartalszahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 90,10 Euro belassen. Ein höherer Ausblick des Chemiekonzerns werde weithin erwartet, schrieb Analyst Michael Schäfer in einer Studie vom Freitag. Die Konsensprognose laute auf einen operativen Gewinn (Ebit) von rund 7,5 Milliarden Euro im laufenden Jahr. Mit Blick auf das zweite Halbjahr könnte sich das Management zur Auftragslage äußern./bek/la Datum der Analyse: 21.07.2017 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%