Bayer-Aktie - WKN BAY001
Bayer fällt deutliche 2,3 Prozent

Mit einer negativen Entwicklung von 2,3 Prozent gehört der Wert des Chemieunternehmens Bayer heute zu den Verlustbringern des Tages. Der Anteilschein notiert zuletzt mit 95,70 Euro.

FrankfurtEnttäuschung bei den Anlegern von Bayer. Aktuell fällt die Aktie des Pharmaunternehmens auf den Stand von 95,70 Euro zurück und hat sich damit im Vergleich zum Vortag um klare 2,27 Prozent verschlechtert.

Die Baader Bank hat Bayer auf "Sell" mit einem Kursziel von 81 Euro belassen. Die Chemiebranche sei noch nicht auf ihrem zyklischen Tief angekommen, schrieb Analyst Jacob Thrane in einer Sektorstudie vom Mittwoch. Zusätzliche Kapazitäten dürften sich noch mindestens ein weiteres Jahr negativ auf die Auslastung der Anlagen auswirken. Das endgültige Bayer-Übernahmeangebot für Monsanto erwartet der Experte zwischen 130 und 135 US-Dollar je Aktie.

Im Dax gehört der Wert mit 2,27 Prozent Minus zu den Verlustbringern des Tages. Das Papier liegt auf Rang 25 im unteren Drittel des Index. Der Dax liegt derzeit bei 10.542 Punkten (minus 1,26 Prozent). Damit entwickelt sich die Bayer-Aktie schlechter als der Index.

Mit einem Preis von 97,90 Euro ist der Wert am Mittwoch in den Handel gegangen und erreichte zwischenzeitlich ein Tageshoch von 98,26 Euro.

Die Bayer-Aktie liegt mit 26,3 Prozent erheblich unter dem 52-Wochen-Hoch, das 129,90 Euro beträgt. Es war am 18. August 2015 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 24. Mai 2016 und beträgt 83,45 Euro.

Auf 149,37 Millionen Euro Umsatz kam die Aktie bis um 17:45 Uhr. Zu diesem Zeitpunkt waren am Vortag Papiere im Wert von 95,4 Millionen Euro gehandelt worden. Am 13. April 2015 wurde mit 146,45 Euro das Allzeit-Hoch der Bayer-Aktie erreicht. Mit 9,18 Euro wurde das Allzeit-Tief am 17. März 2003 erreicht.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

05.08.2016 Lampe belässt Bayer auf 'Kaufen' - Ziel 103 Euro
Das Düsseldorfer Bankhaus Lampe hat die Einstufung für Bayer auf "Kaufen" mit einem Kursziel von 103 Euro belassen. Monsanto habe sich wohl endlich bewegt und erlaube den Deutschen einen genauen Blick in die Bücher, schrieb Analyst Volker Braun in einer Studie vom Freitag. Er glaubt nicht, dass Bayer mit seiner Offerte von 125 US-Dollar je Aktie letztlich erfolgreich sein wird. Ein aufgebessertes Angebot erwartet er aber nicht vor September./ag/la Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%