Bayer-Aktie - WKN BAY001
Bayer gewinnt 0,7 Prozent

Die Aktie des Chemiekonzerns Bayer gehört heute mit einem Zuwachs von 0,7 Prozent zu den Gewinnern des Tages. Aktuell wird der Anteilschein mit 90,95 Euro gehandelt.

FrankfurtNur unbedeutend geht es heute mit dem Wert der Bayer aufwärts. Bis zur Stunde gewinnt der Wert des Chemiekonzerns 66 Cent im Vergleich zum Schlusswert von 90,29 Euro des Vortages und macht damit 0,73 Prozent gut. Zuletzt wird die Bayer-Aktie mit 90,95 Euro gehandelt.

Die US-Bank Citigroup hat die Einstufung für Bayer auf "Buy" mit einem Kursziel von 120 Euro belassen. Nach den Zahlen zum dritten Quartal seien sie gegenüber der Aktie des Pharma- und Chemiekonzerns weiterhin positiv eingestellt, schrieben die Analysten in einer am Dienstag veröffentlichten Studie. Das Chance

Der Anteilschein gehört im Dax mit 0,73 Prozent Plus zu den Gewinnbringern des Tages. Der Wert liegt auf Position eins an der Spitze des Index. Der Dax liegt derzeit bei 10.508 Punkten (minus 1,48 Prozent). Daher entwickelt sich die Bayer-Aktie stärker als der Index.

Mit einem Preis von 90,95 Euro ist der Anteilschein am Dienstag in den Handel gegangen und erreichte zwischenzeitlich ein Tageshoch von 91,86 Euro.

Die Bayer-Aktie liegt mit 28,5 Prozent erheblich unter dem 52-Wochen-Hoch, das 127,25 Euro beträgt. Es war am 30. November 2015 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 24. Mai 2016 und beträgt 83,45 Euro.

Bis um 17:45 Uhr belief sich der Umsatz mit der Aktie auf 144,70 Millionen Euro. Am vorausgehenden Handelstag wurden zur gleichen Zeit Papiere im Wert von 81,4 Millionen Euro gehandelt. Das Allzeit-Hoch der Bayer-Aktie beträgt 146,45 Euro und war am 13. April 2015 erreicht worden. Das Allzeit-Tief seit dem Börsengang am 17. März 2003 liegt bei 9,18 Euro.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

27.10.2016 SocGen senkt Ziel für Bayer auf 100 Euro - 'Hold'
Die französische Großbank Societe Generale (SocGen) hat das Kursziel für Bayer nach Zahlen von 105 auf 100 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Hold" belassen. Das dritte Quartal der Leverkusener habe dank des Pharmageschäfts und der Kunststofftochter Covestro positiv überrascht, schrieb Analyst Florent Cespedes in einer Studie vom Donnerstag. Das Geschäft mit rezeptfreien Produkten bleibe aber schwierig. Der Konglomeratsabschlag der Aktie sei angesichts der Unsicherheiten über die Pharma-Pipeline und die geplante Übernahme von Monsanto gerechtfertigt./gl/mis Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%