Bayer-Aktie - WKN BAY001
Bayer gewinnt 0,9 Prozent

Mit einem Zuwachs von 0,9 Prozent gehört das Wertpapier des Pharmaunternehmens Bayer heute zu den Bestplatzierten des Tages. Zuletzt wird der Wert mit 92,70 Euro gehandelt.

FrankfurtDer Anteilschein des Chemiekonzerns Bayer gehört mit einem Anstieg von 0,94 Prozent zu den nahezu konstanten Werten des Tages. Im Vergleich zum gestrigen Handelsschluss von 91,84 Euro kann sie sich unbedeutend um 86 Cent auf 92,70 Euro verbessern.

Die Deutsche Bank hat die Einstufung für Bayer auf "Buy" mit einem Kursziel von 124 Euro belassen. Analystin Sarah Potter hob in einer Branchenstudie vom Donnerstag das enorme Marktpotenzial der altersbedingten Makuladegeneration im Bereich der Augenheilkunde hervor. Sie schätzt, dass die Umsätze damit von derzeit jährlich 7,5 Milliarden Dollar auf mehr als 25 Milliarden Dollar bis zum Jahr 2025 steigen könnten.

Der Wert gehört im Dax mit 0,94 Prozent Plus zu den Gewinnbringern des Tages. Die Aktie liegt auf Position 22 im unteren Drittel des Index. Der Dax liegt derzeit bei 10.247 Punkten (plus 1,75 Prozent). Daher entwickelt sich die Bayer-Aktie schwächer als der Index.

Am Donnerstag ist die Aktie des Pharmaunternehmens zum Preis von 92,30 Euro in den Handel gestartet. Das Tageshoch beträgt 94,97 Euro.

Die Bayer-Aktie liegt mit 32,8 Prozent erheblich unter dem 52-Wochen-Hoch, das 138,00 Euro beträgt. Es war am 16. Juli 2015 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 24. Mai 2016 und beträgt 83,45 Euro.

Bis um 17:45 Uhr belief sich der Umsatz mit der Aktie auf 203,17 Millionen Euro. Zu diesem Zeitpunkt waren am Vortag Papiere im Wert von 121,1 Millionen Euro gehandelt worden. Das Allzeit-Hoch der Bayer-Aktie beträgt 146,45 Euro und war am 13. April 2015 erreicht worden. Mit 9,18 Euro wurde das Allzeit-Tief am 17. März 2003 erreicht.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

22.06.2016 Exane BNP belässt Bayer auf 'Neutral' - Ziel 105 Euro
Die französische Investmentbank Exane BNP Paribas hat die Bayer-Aktie auf "Neutral" mit einem Kursziel von 105 Euro belassen. Nach dem anstehenden EU-Votum für eine verlängerte Zulassung des Unkrautvernichters Glyphosat könnte der Chemie- und Pharmakonzern sein Übernahmeangebot für den Glyphosat-Hersteller Monsanto überdenken, schrieb Analystin Luisa Hector in einer Studie vom Mittwoch. Sie bleibe aber bei ihrem Anlagevotum für Bayer, da ein Kauf von Monsanto weiter ungewiss sei./gl/edh

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%