Bayer-Aktie - WKN BAY001
Bayer gewinnt 1,1 Prozent

Mit einem Plus von 1,1 Prozent gehört der Anteilschein des Chemiekonzerns Bayer heute zu den Bestplatzierten des Tages. Aktuell notiert die Aktie mit 105,80 Euro.

FrankfurtUm 1,1 Prozent bergauf geht es heute mit dem Kurs von Bayer. Aktuell gewinnt der Wert des Pharmaunternehmens klare 1,15 Euro im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 104,65 Euro. Zuletzt wird das Bayer-Papier mit 105,80 Euro gehandelt.

Die Deutsche Bank hat die Einstufung für Bayer auf "Buy" mit einem Kursziel von 124 Euro belassen. Die Bayer-Aktie sei nach der Gewinnwarnung des Pharma- und Chemie vor sechs Wochen nun nicht mehr teuer, schrieb Analyst Tim Race in einer Studie vom Freitag. Allerdings fehle dem Papier derzeit ein Kurstreiber. Dieser könnte mit der Präsentation positiver Compass-Studiendaten zum Gerinnungshemmer Xarelto auf dem ESC-Krebskongress Ende August erfolgen.

Der Wert gehört im Dax mit 1,1 Prozent Plus zu den Gewinnbringern des Tages. Der Anteilschein liegt auf Rang fünf im oberen Drittel des Index. Der Dax liegt derzeit bei 12.011 Punkten (unverändert 0,02 Prozent). Damit entwickelt sich die Bayer-Aktie stärker als der Index.

Am Freitag ist die Bayer-Aktie zum Preis von 104,00 Euro in den Handel gestartet. Das Tageshoch beträgt 106,15 Euro.

Die Bayer-Aktie liegt mit 14,6 Prozent deutlich unter dem 52-Wochen-Hoch, das 123,90 Euro beträgt. Es war am 19. Juni 2017 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 2. Dezember 2016 und beträgt 86,03 Euro.

Auf 155,89 Millionen Euro Umsatz kam die Aktie bis um 17:45 Uhr. Am vorausgehenden Handelstag wurden zur gleichen Zeit Papiere im Wert von 134,6 Millionen Euro gehandelt. Das Allzeit-Hoch der Bayer-Aktie beträgt 146,45 Euro und war am 13. April 2015 erreicht worden. Das Allzeit-Tief seit dem Börsengang am 17. März 2003 liegt bei 9,18 Euro.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

08.08.2017 Goldman belässt Bayer auf 'Buy' - Ziel 125 Euro
Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat die Einstufung für Bayer auf "Buy" mit einem Kursziel von 125 Euro belassen. Die europäischen Pharmakonzerne hätten insgesamt solide Zahlen für das zweite Quartal präsentiert, schrieb Analyst Keyur Parekh in einer Branchenstudie vom Dienstag. Allerdings scheine das Geschäft mit rezeptfreien Mitteln in den USA und den Schwellenländern herausfordernd zu bleiben. Seine Bayer-Gewinnprognosen (EPS) für die Jahre 2017 bis 2020 reduzierte der Experte geringfügig./edh/das Datum der Analyse: 08.08.2017 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%