Bayer-Aktie - WKN BAY001
Bayer mit wenig Bewegung

Ohne große Bewegung zeigt sich heute der Wert des Chemiekonzerns Bayer . Aktuell wird der Wert mit 115,45 Euro gehandelt.

FrankfurtGering nach oben geht es mit dem Kurs der Bayer. Aktuell gewinnt der Wert des Chemiekonzerns 35 Cent (0,3 Prozent) im Vergleich zum Schlusswert von 115,10 Euro des Vortages. Zuletzt wird die Bayer-Aktie mit 115,45 Euro gehandelt.

Das Analysehaus Jefferies hat das Kursziel für Bayer von 130 auf 145 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Er rechne schon im zweiten Quartal mit einer erneuten Anhebung des Unternehmensausblicks, schrieb Analyst Jeffrey Holford in einer Studie vom Montag. Folglich habe er nun seine eigenen Schätzungen an das obere Ende der bisherigen Zielspanne angepasst. Er rate eindringlich zum Kauf der Aktie des Pharmakonzerns.

Im Dax gehört das Wertpapier mit 0,3 Prozent Plus zu den Gewinnbringern des Tages. Die Aktie liegt auf Rang zwölf im Mittelfeld des Index. Der Dax liegt derzeit bei 12.701 Punkten (minus 0,12 Prozent). Daher entwickelt sich die Bayer-Aktie stärker als der Index.

Am Montag ist die Aktie des Pharmaunternehmens zum Preis von 115,55 Euro in den Handel gestartet. Das Tageshoch beträgt 116,00 Euro.

Die Bayer-Aktie liegt mit -0,3 Prozent unter dem 52-Wochen-Hoch, das 115,10 Euro beträgt. Es war am 5. Mai 2017 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 24. Mai 2016 und beträgt 83,45 Euro.

Auf 143,04 Millionen Euro Umsatz kam die Aktie bis um 17:45 Uhr. Zu diesem Zeitpunkt waren am Vortag Papiere im Wert von 174,5 Millionen Euro gehandelt worden. Das Allzeit-Hoch der Bayer-Aktie beträgt 146,45 Euro und war am 13. April 2015 erreicht worden. Das Allzeit-Tief seit dem Börsengang am 17. März 2003 liegt bei 9,18 Euro.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

05.05.2017 Citigroup belässt Bayer auf 'Buy' - Ziel 130 Euro
Die US-Bank Citigroup hat Bayer auf "Buy" mit einem Kursziel von 130 Euro belassen. Die Aktie sei ein logisches Investment für Investoren, die weiter auf das Agrochemiegeschäft des Konzerns setzten, schrieb Analyst Peter Verdult in einer Studie vom Freitag. Denn mit der geplanten Übernahme von Monsanto entstehe der führende Anbieter in den Bereichen Pflanzenschutz und Saatgut. Zudem sei die Aktie günstig. Da die Konsensschätzungen für die Spitzenumsätze mit dem wichtigen Blutverdünner Xarelto noch Luft nach oben hätten, bleibe die Aktie auch mit Blick auf das Pharmageschäft einer seiner bevorzugten Werte./gl/edh Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%