Bayer-Aktie - WKN BAY001
Bayer mit wenig Bewegung

Die Aktie des Chemieunternehmens Bayer zeigt wenig Änderung. Aktuell wird der Wert mit 111,20 Euro gehandelt.

FrankfurtDie Aktie des Pharmaunternehmens Bayer zeigt mit einem Plus von minimalen 0,18 Prozent und einem aktuellen Kurswert von 111,20 Euro ebenfalls eine positive Entwicklung im Vergleich zum Handelsschluss des Vortages von 111,00 Euro.

Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat die Einstufung für Bayer nach einem Rückschlag für den auf Basis von Morphosys-Antikörpern entwickelten Wirkstoff Anetumab auf "Buy" mit einem Kursziel von 125 Euro belassen. Weitere klinische Studien im Falle von anderen Tumorerkrankungen würden fortgesetzt, schrieb Analyst Keyur Parekh in einer Studie vom Montag. Das Umsatzpotenzial in dem nun betroffenen Anwendungsbereich bei Brustfell-Tumoren bezeichnete er im Vergleich zu anderen Gebieten als bescheiden.

Im Dax gehört die Aktie mit 0,18 Prozent Plus zu den Gewinnbringern des Tages. Der Wert liegt auf Platz 9 im oberen Drittel des Index. Der Dax liegt derzeit bei 12.197 Punkten (minus 0,35 Prozent). Daher entwickelt sich die Bayer-Aktie besser als der Index.

Am Montag ist die Bayer-Aktie zum Preis von 110,75 Euro in den Handel gestartet. Das Tageshoch beträgt 111,90 Euro.

Die Bayer-Aktie liegt mit 10,3 Prozent deutlich unter dem 52-Wochen-Hoch, das 123,90 Euro beträgt. Es war am 19. Juni 2017 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 2. Dezember 2016 und beträgt 86,03 Euro.

Bis um 17:45 Uhr belief sich der Umsatz mit der Aktie auf 129,60 Millionen Euro. Am vorausgehenden Handelstag wurden zur gleichen Zeit Papiere im Wert von 313,2 Millionen Euro gehandelt. Am 13. April 2015 wurde mit 146,45 Euro das Allzeit-Hoch der Bayer-Aktie erreicht. Das Allzeit-Tief seit dem Börsengang am 17. März 2003 liegt bei 9,18 Euro.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

18.07.2017 JPMorgan belässt Bayer auf 'Overweight' - Ziel 125 Euro
Die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung für Bayer vor Zahlen auf "Overweight" mit einem Kursziel von 125 Euro belassen. Ein schwieriges zweites Quartal sei zuvor schon vom Pharmakonzern angedeutet worden, schrieb Analyst Richard Vosser in einer Studie vom Dienstag. Vor den bald erwarteten Ergebnissen der Compass-Studie zum Kassenschlager Xarelto sehe er deshalb in möglichen weiteren Kursschwächen eine gute Kaufgelegenheit./tih/la Datum der Analyse: 18.07.2017 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%