Bayer-Aktie - WKN BAY001
Bayer praktisch unverändert

Ohne große Bewegung zeigt sich heute der Anteilschein des Pharmaunternehmens Bayer . Aktuell wird die Aktie mit 93,80 Euro gehandelt.

FrankfurtDie Anteilseigner von Bayer haben keinen richtigen Grund zur Freude. Bisher kann die Aktie unwesentlich zulegen. Aktuell erreicht der Anteilschein des Pharmaunternehmens den Stand von 93,80 Euro und verbessert sich damit im Vergleich zum letzten Schlusskurs um 0,39 Prozent.

Das Analysehaus Warburg Research hat die Aktien von Bayer nach einer Aufstockung der Übernahmeofferte für Monsanto auf "Buy" mit einem Kursziel von 123,50 Euro belassen. Die Erhöhung um 3 auf 125 US-Dollar je Aktie sei klein und ändere daher nichts an seinem Szenario, schrieb Analyst Ulrich Huwald in einer Studie vom Freitag. Bayer zeige damit, dass das Unternehmen den Deal durchziehen wolle.

Im Dax gehört der Wert mit 0,39 Prozent Plus zu den Gewinnbringern des Tages. Das Papier liegt auf Rang fünf im oberen Drittel des Index. Der Dax liegt derzeit bei 10.059 Punkten (unverändert 0,1 Prozent). Damit entwickelt sich die Bayer-Aktie stärker als der Index.

Am Freitag ist die Aktie des Chemiekonzerns zum Preis von 93,03 Euro in den Handel gestartet. Das Tageshoch beträgt 94,39 Euro.

Die Bayer-Aktie liegt mit 32,0 Prozent erheblich unter dem 52-Wochen-Hoch, das 138,00 Euro beträgt. Es war am 16. Juli 2015 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 24. Mai 2016 und beträgt 83,45 Euro.

Bis um 17:45 Uhr belief sich der Umsatz mit der Aktie auf 193,74 Millionen Euro. Am vorausgehenden Handelstag wurden zur gleichen Zeit Papiere im Wert von 175,7 Millionen Euro gehandelt. Das Allzeit-Hoch der Bayer-Aktie beträgt 146,45 Euro und war am 13. April 2015 erreicht worden. Das Allzeit-Tief seit dem Börsengang am 17. März 2003 liegt bei 9,18 Euro.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

14.07.2016 Jefferies hebt Ziel für Bayer auf 100 Euro - Weiter 'Hold'
Das Analysehaus Jefferies hat das Kursziel für Bayer von 95 auf 100 Euro angehoben und die Einstufung auf "Hold" belassen. Die Geschäftszahlen einiger Pharmakonzerne für das zweite Quartal könnten positiv überraschen und zu steigenden Konsensschätzungen fürs Gesamtjahr führen, schrieb Analyst Jeffrey Holford in einer Sektorstudie vom Donnerstag. Für Bayer erhöhte er seine Gewinnschätzungen für die Jahre 2017 bis 2020. Insgesamt schätzt der Experte die Pharmabranche zunehmend positiv ein./edh/das Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%