Beiersdorf-Aktie - WKN 520000 Beiersdorf gewinnt 1,5 Prozent

Mit einer positiven Entwicklung von 1,5 Prozent gehörte das Wertpapier des Pharmaunternehmens Beiersdorf zu den Performance-Besten des Tages. Die Aktie notierte bei Börsenschluss mit 98,16 Euro.
Update: 04.01.2018 - 17:45 Uhr
BDF Beiersdorf

FrankfurtDer Anteilschein des Pharmaunternehmens Beiersdorf gehörte beim Handelsende mit einem Plus von 1,53 Prozent zu den Performance-Besten des Tages. Im Vergleich zum Vortag von 96,68 Euro konnte sich das Papier des Pharmaunternehmens um klare 1,48 Euro auf 98,16 Euro verbessern.

Im Dax gehörte das Wertpapier mit 1,53 Prozent Plus zu den Gewinnbringern des Tages. Die Aktie lag am Ende des Handelstages auf Rang elf im Mittelfeld des Performance-Index. Der Dax schloss bei 13.165 Punkten (plus 1,44 Prozent). Deshalb entwickelte sich die Beiersdorf-Aktie unbedeutend besser als der Index, der sich um 187 Punkte und 1,44 Prozent verbesserte.

Am Donnerstag den 04.01.2018 war die Aktie des Pharmaunternehmens zum Preis von 97,16 Euro in den Handel gestartet. Das Tageshoch betrug 98,16 Euro.

Die Beiersdorf-Aktie lag am Ende des Handelstages mit 3,8 Prozent geringfügig unter dem 52-Wochen-Hoch, das 102,00 Euro beträgt. Es war am 8. Dezember 2017 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 11. Januar 2017 und beträgt 79,18 Euro.

Auf 28,25 Millionen Euro Umsatz kam die Aktie bis um 17:45 Uhr. Am vorausgehenden Handelstag wurden zur gleichen Zeit Papiere im Wert von 19,1 Millionen Euro gehandelt. Am 8. Dezember 2017 wurde mit 102,00 Euro das Allzeit-Hoch der Beiersdorf-Aktie erreicht. Mit 12,10 Euro wurde das Allzeit-Tief am 12. Dezember 1997 erreicht.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

03.01.2018 RBC belässt Beiersdorf auf 'Sector Perform' - Ziel 94 Euro
Das Analysehaus RBC Capital hat Beiersdorf auf "Sector Perform" mit einem Kursziel von 94 Euro belassen. Im europäischen Konsumgütersektor würden Steigerungen der Kapitalrenditen wegen des sich intensivierenden Wettbewerbsumfelds immer schwieriger, schrieb Analyst James Edwardes Jones in einer am Mittwoch vorliegenden Branchenstudie und sieht den Sektor als überbewertet an. Die Kosten, um wettbewerbsfähig zu bleiben, seien gestiegen. Mit Blick auf seine Schätzungen für 2017 hätten nur 5 von 15 Unternehmen in den vergangenen 5 Jahren einen deutlicheren Anstieg der Kapitalrenditen erlebt. Zu diesen zähle Beiersdorf./ck/la Datum der Analyse: 03.01.2018 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Startseite

Mehr zu: Beiersdorf-Aktie - WKN 520000 - Beiersdorf gewinnt 1,5 Prozent

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%