Beiersdorf-Aktie - WKN 520000
Beiersdorf mit geringen Kursverlusten von 0,9 Prozent

Mit einer negativen Entwicklung von 0,9 Prozent gehörte der Anteilschein des Pharmaunternehmens Beiersdorf zu den Verlierern des Tages. Bei Ende des Parketthandels notierte der Wert mit 91,17 Euro.

FrankfurtDie Aktie des Pharmaunternehmens Beiersdorf gehörte bei Handelsschluss mit einem Rückgang von geringen 0,9 Prozent zu den Verlustbringern des Tages. Im Vergleich zum Handelsschluss des Vortages von 92,00 Euro hatte sie sich um 83 Cent gering auf 91,17 Euro verschlechtert.

Das Wertpapier gehörte im Dax mit 0,9 Prozent Minus zu den Verlustbringern des Tages. Das Papier lag bei Börsenschluss auf Platz 28 in der Schlussgruppe des Performance-Index. Der Dax schloss bei 13.023 Punkten (plus 0,16 Prozent). Daher entwickelte sich die Beiersdorf-Aktie schwächer als der Index, der sich um 0,16 Prozent und 20 Punkte verbesserte.

Am Dienstag den 24.10.2017 war die Aktie des Pharmaunternehmens zum Preis von 91,96 Euro in den Handel gestartet. Das Tageshoch betrug 92,03 Euro.

Die Beiersdorf-Aktie lag bei Börsenschluss mit 7,4 Prozent deutlich unter dem 52-Wochen-Hoch, das 98,49 Euro beträgt. Es war am 20. Juni 2017 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 2. Dezember 2016 und beträgt 75,11 Euro.

Auf 27,59 Millionen Euro Umsatz kam die Aktie bis um 17:45 Uhr. Am vorausgehenden Handelstag wurden zur gleichen Zeit Papiere im Wert von 18,8 Millionen Euro gehandelt. Das Allzeit-Hoch der Beiersdorf-Aktie betrug 98,49 Euro und war am 20. Juni 2017 erreicht worden. Mit 12,10 Euro wurde das Allzeit-Tief am 12. Dezember 1997 erreicht.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

23.10.2017 Deutsche Bank belässt Beiersdorf auf 'Hold' - Ziel 95 Euro
Die Deutsche Bank hat die Einstufung für Beiersdorf vor Zahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 95 Euro belassen. Der Nivea-Hersteller dürfte ein starkes drittes Quartal gehabt haben, schrieb Analystin Eva Quiroga-Thiele in einer Studie vom Montag. Die Belastungen der Hacker-Attacke vom Juni werde Beiersdorf wohl ausgebügelt haben, zudem besserten sich die Bedingungen in Schwellenländern. Die Jahresprognose sehe bei dem erwarteten Wachstum der Klebstofftochter Tesa zunehmend vorsichtig aus./men/zb Datum der Analyse: 23.10.2017 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%