BMW-Aktie - WKN 519000
BMW fällt mit 1,1 Prozent gering

Der Anteilschein des Automobilherstellers BMW gehört heute mit einem Minus von 1,1 Prozent zu den Verlierern des Tages. Aktuell wird der Anteilschein mit 83,05 Euro gehandelt.

FrankfurtDie Anteilseigner von BMW haben keinen Grund zur Freude. Bislang gibt der Wert des Automobilproduzenten deutlich nach. Derzeit erreicht das Papier den aktuellen Stand von 83,05 Euro und hat sich damit im Vergleich zum letzten Schlusskurs um 1,07 Prozent verschlechtert.

Die britische Investmentbank Barclays hat die Einstufung für BMW auf "Overweight" mit einem Kursziel von 110 Euro belassen. Dies schrieb Analystin Kristina Church in einer Studie zum oft übersehenen Finanzgeschäft europäischer Autokonzerne vom Mittwoch. Es fließe zwar generell nur in einem geringen Maße in den Unternehmenswert ein, sei aber für den Autoabsatz und die Stabilität gegenüber dem ansonsten zyklischen Autogeschäft von immenser Bedeutung. Weder in den Aktien von BMW als Branchenfavorit noch bei VW seien die Chancen im weltweiten Leasinggeschäft angemessen eingepreist. Hinzu komme das Wachstum im Finanzbereich in China.

Der Wert gehört im Dax mit 1,07 Prozent Minus zu den Verlustbringern des Tages. Die Aktie liegt auf Rang 25 im unteren Drittel der Performance-Rangliste. Der Dax liegt derzeit bei 12.213 Punkten (minus 0,56 Prozent). Damit entwickelt sich die BMW-Aktie schlechter als der Index.

Mit einem Preis von 84,00 Euro ist die Aktie am Mittwoch in den Handel gegangen und erreichte zwischenzeitlich ein Tageshoch von 84,00 Euro.

Die BMW-Aktie liegt mit 9,5 Prozent deutlich unter dem 52-Wochen-Hoch, das 91,76 Euro beträgt. Es war am 3. Januar 2017 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 6. Juli 2016 und beträgt 63,38 Euro.

Bis um 17:45 Uhr belief sich der Umsatz mit der Aktie auf 91,74 Millionen Euro. Am vorausgehenden Handelstag wurden zur gleichen Zeit Papiere im Wert von 133,3 Millionen Euro gehandelt. Am 17. März 2015 wurde mit 123,75 Euro das Allzeit-Hoch der BMW-Aktie erreicht. Mit 16,00 Euro wurde das Allzeit-Tief am 28. Oktober 2008 erreicht.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

04.04.2017 Deutsche Bank belässt BMW auf 'Buy'
Die Deutsche Bank hat BMW mit Blick auf drohende Fahrverbote für Diesel-Fahrzeuge in europäischen Städten auf "Buy" belassen. Die Entwicklung komme nicht überraschend und steigere die Risiken für den Wert dieser Fahrzeuge sowie für nötige Rückstellungen, schrieb Analyst Tim Rokossa in einer Branchenstudie vom Dienstag. BMW und Daimler hätten einen relativ hohen Diesel-Anteil in Europa und wären deshalb stärker davon betroffen als Konkurrent Volkswagen. Für beide Premium-Hersteller seien die Auswirkungen aber beherrschbar, auch wenn die Profitabilität leiden sollte./gl/ajx Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%