BMW-Aktie - WKN 519000
BMW legt 1,1 Prozent zu

Der Anteilschein des Automobilproduzenten BMW gehört heute mit einer positiven Entwicklung von 1,1 Prozent zu den Performance-Besten des Tages. Aktuell notiert der Anteilschein mit 89,08 Euro.

FrankfurtDie Aktie des Automobilproduzenten BMW, die beim letzten Börsenschluss mit 88,09 Euro notierte, zeigt mit deutlichen 1,12 Prozent Plus und einem aktuellen Kurswert von 89,08 Euro eine positive Entwicklung.

Die britische Investmentbank Barclays hat die Einstufung für BMW nach jüngsten Absatzzahlen auf "Overweight" mit einem Kursziel von 103 Euro belassen. Anstiegen in Europa und Asien stünden bei dem Autobauer rückläufige Autoverkäufe in den USA gegenüber, schrieb Analystin Kristina Church in einer Studie vom Dienstag. BMW leide im umkämpften Fahrzeugmarkt der Vereinigten Staaten weiterhin unter dem Fehlen neuer Modelle.

Im Dax gehört die Aktie mit 1,12 Prozent Plus zu den Gewinnbringern des Tages. Der Anteilschein liegt auf Rang 14 im Mittelfeld der Performance-Rangliste. Der Dax liegt derzeit bei 11.295 Punkten (plus 0,94 Prozent). Daher entwickelt sich die BMW-Aktie wenig besser als der Index.

Am Dienstag ist die BMW-Aktie zum Preis von 88,25 Euro in den Handel gestartet. Das Tageshoch beträgt 89,40 Euro.

Die BMW-Aktie liegt mit 10,5 Prozent deutlich unter dem 52-Wochen-Hoch, das 99,49 Euro beträgt. Es war am 17. Dezember 2015 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 6. Juli 2016 und beträgt 63,38 Euro.

Bis um 17:45 Uhr belief sich der Umsatz mit der Aktie auf 88,02 Millionen Euro. Am vorausgehenden Handelstag wurden zur gleichen Zeit Papiere im Wert von 92,0 Millionen Euro gehandelt. Am 17. März 2015 wurde mit 123,75 Euro das Allzeit-Hoch der BMW-Aktie erreicht. Das Allzeit-Tief seit dem Börsengang am 28. Oktober 2008 liegt bei 16,00 Euro.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

12.12.2016 Morgan Stanley belässt BMW auf 'Overweight' - Ziel 78 Euro
Die US-Investmentbank Morgan Stanley hat die Einstufung für BMW auf "Overweight" mit einem Kursziel von 78 Euro belassen. Ohne fundamentale Gründe für höhere Schätzungen sehe er für den europäischen Autosektor weiterhin Risiken, schrieb Analyst Harald Hendrikse in einer Branchenstudie vom Montag. Seine Schlussfolgerung: Anleger sollten in der auf Hoffnung und Optimismus gründenden Kursrally generell verkaufen. Für BMW gelte dies jedoch nicht./ajx/edh Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%