BMW-Aktie - WKN 519000
BMW mit geringen Kursverlusten von 0,7 Prozent

Der Anteilschein des Automobilherstellers BMW gehört heute mit einem Rückgang von 0,7 Prozent zu den Verlierern des Tages. Zuletzt notiert der Wert mit 85,68 Euro.

FrankfurtDie Aktie des Automobilproduzenten BMW gehört mit einem Rückgang von unbedeutenden 0,68 Prozent zu den Verlierern des Tages. Im Vergleich zum Schlusskurs des Vortages von 86,27 Euro hat sie sich um 59 Cent minimal auf 85,68 Euro minimal verschlechtert.

Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat die Einstufung für BMW im Rahmen einer Mobilitätsstudie auf "Neutral" mit einem Kursziel von 84 Euro belassen. Nach dem enttäuschenden Absatz des Elektroautos i3 scheine BMW die Themen Elektrifizierung und Mobilität umsichtiger anzugehen, schrieb Analyst Stefan Burgstaller in der Branchenstudie vom Mittwoch.

Im Dax gehört das Wertpapier mit 0,68 Prozent Minus zu den Verlustbringern des Tages. Die Aktie liegt auf Rang 25 im unteren Drittel der Performance-Rangliste. Der Dax liegt derzeit bei 12.633 Punkten (minus 0,21 Prozent). Damit entwickelt sich die BMW-Aktie schlechter als der Index.

Mit einem Preis von 85,82 Euro ist der Anteilschein am Mittwoch in den Handel gegangen und erreichte zwischenzeitlich ein Tageshoch von 86,14 Euro.

Die BMW-Aktie liegt mit 6,6 Prozent deutlich unter dem 52-Wochen-Hoch, das 91,76 Euro beträgt. Es war am 3. Januar 2017 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 6. Juli 2016 und beträgt 63,38 Euro.

Bis um 17:45 Uhr belief sich der Umsatz mit der Aktie auf 82,91 Millionen Euro. Am vorausgehenden Handelstag wurden zur gleichen Zeit Papiere im Wert von 127,6 Millionen Euro gehandelt. Am 17. März 2015 wurde mit 123,75 Euro das Allzeit-Hoch der BMW-Aktie erreicht. Mit 16,00 Euro wurde das Allzeit-Tief am 28. Oktober 2008 erreicht.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

23.05.2017 HSBC hebt BMW auf 'Hold' und Ziel auf 85 Euro
Die britische Investmentbank HSBC hat BMW von "Reduce" auf "Hold" hochgestuft und das Kursziel von 75 auf 85 Euro angehoben. Für die Aktie des Autobauers seien in den kommenden Monaten keine negativen Kurstreiber in Sicht, schrieb Analyst Horst Schneider in einer Studie vom Dienstag. Vielmehr dürfte der Autobauer kurzfristig für positive Nachrichten sorgen, etwa mit den Zahlen für das zweite Quartal. Der Experte erhöhte seine Gewinnprognosen (Ebit) für 2017 und 2018./ajx/edh Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%