BMW-Aktie - WKN 519000
BMW mit wenig Bewegung

Ohne große Bewegung zeigt sich heute der Wert des Automobilherstellers BMW . Zuletzt notiert der Wert mit 75,41 Euro.

FrankfurtDie Aktie des Automobilherstellers BMW zeigt mit einem Plus von minimalen 0,24 Prozent und einem aktuellen Kurswert von 75,41 Euro ebenso eine positive Entwicklung im Vergleich zum Handelsschluss des Vortages von 75,23 Euro.

Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat BMW nach Zahlen zum dritten Quartal auf "Neutral" belassen. Der operative Gewinn (Ebit) des Autobauers im Kerngeschäft sei zwar wegen schwacher Margen hinter den Markterwartungen zurückgeblieben, belege aber eine gute Ergebnisqualität, schrieb Analyst Stefan Burgstaller in einer Studie vom Freitag. Überdies habe die Finanzdienstleistungssparte der Münchener besser als erwartet abgeschnitten.

Im Dax gehört der Anteilschein mit 0,24 Prozent Plus zu den Gewinnbringern des Tages. Der Schein liegt auf Rang zwei in der Spitzengruppe der Performance-Rangliste. Der Dax liegt derzeit bei 10.265 Punkten (minus 0,59 Prozent). Damit entwickelt sich die BMW-Aktie stärker als der Index.

Am Freitag ist die Aktie des Automobilproduzenten zum Preis von 73,95 Euro in den Handel gestartet. Das Tageshoch beträgt 75,72 Euro.

Die BMW-Aktie liegt mit 28,1 Prozent erheblich unter dem 52-Wochen-Hoch, das 104,85 Euro beträgt. Es war am 1. Dezember 2015 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 6. Juli 2016 und beträgt 63,38 Euro.

Bis um 17:45 Uhr belief sich der Umsatz mit der Aktie auf 132,96 Millionen Euro. Am vorausgehenden Handelstag wurden zur gleichen Zeit Papiere im Wert von 85,7 Millionen Euro gehandelt. Das Allzeit-Hoch der BMW-Aktie beträgt 123,75 Euro und war am 17. März 2015 erreicht worden. Mit 16,00 Euro wurde das Allzeit-Tief am 28. Oktober 2008 erreicht.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

03.11.2016 Lampe belässt BMW auf 'Kaufen' - Ziel 80 Euro
Das Düsseldorfer Bankhaus Lampe hat die Einstufung für BMW nach US-Absatzzahlen für Oktober auf "Kaufen" mit einem Kursziel von 80 Euro belassen. Die Verkaufszahlen der deutschen Autobauer seien durch die Bank schlecht ausgefallen, schrieb Analyst Christian Ludwig in einer Branchenstudie vom Donnerstag. BMW habe ernsthafte Probleme, seine in die Jahre kommenden Modelle zu verkaufen./ajx/mis Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%