BMW-Aktie - WKN 519000
BMW nahezu konstant

Ohne große Bewegung zeigt sich heute der Anteilschein des Automobilherstellers BMW . Aktuell notiert der Wert mit 83,66 Euro.

FrankfurtWeder nach unten noch nach oben geht es für der Wert des Automobilproduzenten BMW. Im Vergleich zum Handelsschluss des Vortages von 83,60 Euro bewegt sich der Wert des Automobilproduzenten nicht.

Das US-Analysehaus Bernstein Research hat BMW auf "Market-Perform" mit einem Kursziel von 85 Euro belassen. Zwar sei mit Blick auf den US-Automarkt eine gewisse Vorsicht angebracht, doch die allgemeine Wahrnehmung sei zu negativ, schrieb Analyst Max Warburton in einer Branchenstudie vom Montag. Die dortigen Gewinne, die bei BMW mit rund 20 Prozent zum Konzerngewinn beitrügen, sollten länger als erwartet stark bleiben.

Im Dax gehört die Aktie zu den unveränderten Werten des Tages. Der Anteilschein liegt auf Position 20 im Mittelfeld des Index. Der Dax liegt derzeit bei 12.777 Punkten (plus 0,34 Prozent). Daher entwickelt sich die BMW-Aktie schlechter als der Index.

Am Montag ist die BMW-Aktie zum Preis von 83,88 Euro in den Handel gestartet. Das Tageshoch beträgt 84,46 Euro.

Die BMW-Aktie liegt mit 8,8 Prozent deutlich unter dem 52-Wochen-Hoch, das 91,76 Euro beträgt. Es war am 3. Januar 2017 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 6. Juli 2016 und beträgt 63,38 Euro.

Bis um 17:45 Uhr belief sich der Umsatz mit der Aktie auf 68,30 Millionen Euro. Am vorausgehenden Handelstag wurden zur gleichen Zeit Papiere im Wert von 93,6 Millionen Euro gehandelt. Das Allzeit-Hoch der BMW-Aktie beträgt 123,75 Euro und war am 17. März 2015 erreicht worden. Mit 16,00 Euro wurde das Allzeit-Tief am 28. Oktober 2008 erreicht.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

19.06.2017 Bernstein belässt BMW auf 'Market-Perform' - Ziel 85 Euro
Das US-Analysehaus Bernstein Research hat die Einstufung für BMW auf "Market-Perform" mit einem Kursziel von 85 Euro belassen. Verglichen mit der Autoleasing-Tochter ALD der Societe Generale erschienen die Finanzdienstleistungssparten der deutschen Autohersteller unterbewertet, schrieb Analyst Max Warburton in einer Branchenstudie vom Montag./ajx/edh Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%