Börsenbericht MDax
Eintrübung für den MDax - Brenntag bricht ein

Klare Verluste registrieren die Aktionäre im MDax nach Handelsschluss des Mittwochs. Die beste Performance erreichen UNIPER, Symrise und alstria office REIT.

FrankfurtDer MDax liegt derzeit bei 24.879 Punkten und damit 1,09 Prozent im Minus. 10 Prozent der Aktien zeigen zur Stunde eine positive und 90 Prozent eine negative Entwicklung. Sowohl der SDax mit 0,23 Prozent als auch der TecDax mit 1,19 Prozent verbuchen ebenfalls Verluste. Bisher erzielen im MDax die größten Handelsvolumina Symrise mit 44,06 Millionen Euro Umsatz, Brenntag mit 38,03 Millionen Euro und Stada mit 33,82 Millionen Euro.

Am meisten freuen können sich die Anteilseigner UNIPER mit 2,07 Prozent, des Duftstoff-Herstellers Symrise mit 1,85 Prozent und alstria office REIT mit 0,98 Prozent Anstieg. Zu den größten Verlierern gehören die Aktien des Chemieprodukthändlers Brenntag mit 6,81 Prozent, Schaeffler mit 3,44 Prozent und des Außenwerbunganbieters Ströer Media mit 2,77 Prozent Verlust.

Tops

Die Aktie UNIPER, die beim letzten Börsenschluss mit 18,82 Euro notierte, zeigt mit 2,07 Prozent Plus und einem aktuellen Kurswert von 19,21 Euro eine positive Entwicklung. Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat die Einstufung für Uniper nach Zahlen auf "Neutral" mit einem Kursziel von 18,50 Euro belassen. Das erste Halbjahr des Energiekonzerns sei solide ausgefallen, schrieb Analyst Alberto Gandolfi in einer Studie vom Mittwoch. Die Konsensschätzungen für 2017 dürfte daher wahrscheinlich steigen. Er bleibe aber bei seinem Anlageurteil, da er mehr Wert in Aktien anderer Branchenunternehmen sehe.

Freude bei den Anlegern von Symrise. Bisher kann die Aktie im Vergleich zu den anderen Werten im Index klar zulegen. Zuletzt erreicht der Wert des Geschmacksstoff-Herstellers den aktuellen Stand von 60,47 Euro und kann sich damit im Vergleich zum Vortag um 1,85 Prozent verbessern. Die Commerzbank hat die Einstufung für Symrise nach Zahlen für das zweite Quartal auf "Hold" mit einem Kursziel von 64 Euro belassen. Der operative Gewinn (Ebitda) des Aromen- und Duftstoffherstellers habe die Konsenserwartungen um 4 Prozent verfehlt, schrieb Analyst Michael Schäfer in einer Studie vom Mittwoch. Seine vorsichtige Haltung zur Aktie werde von einer ungünstigen Margenentwicklung bei Duftstoffen untermauert.

Nur gering geht es heute mit dem Wert der alstria office REIT nach oben. Bis zur Stunde gewinnt der Wert der Büroimmobilien-Firma 12 Cent im Vergleich zum Schlusswert von 12,31 Euro des Vortages und macht damit 0,98 Prozent gut. Zuletzt wird alstria office REIT mit 12,43 Euro gehandelt. Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat die Einstufung für Alstria Office nach Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 14,50 Euro belassen. Das erste Halbjahr habe seine Erwartungen leicht enttäuscht, schrieb Analyst Jonathan Kownator in einer Studie vom Mittwoch. Das Jahresziel für das operative Ergebnis des Büroimmobilien-Unternehmens (FFO) sei angehoben worden wegen der Erstkonsolidierung neu erworbener Immobilien zum 1. Juli.

Flops

Die Aktie des Chemikalienhändlers Brenntag gehört mit einem Minus von 6,81 Prozent zu den Verlierern des Tages. Im Vergleich zum Vortagesschlusskurs von 48,26 Euro hat sie sich um 3,29 Euro auf 44,98 Euro verschlechtert. Die Commerzbank hat die Einstufung für Brenntag nach Zahlen für das zweite Quartal auf "Hold" mit einem Kursziel von 52 Euro belassen. Analyst Adrian Pehl verwies in einer Studie vom Mittwoch auf eine stärker als erwartete Erholung im US-Geschäft des Chemikalienhändlers. Allerdings seien die Geschäfte in Asien und die Zielsetzung für das Gesamtjahr hinter den Erwartungen zurückgeblieben.

Abwärts geht es heute mit dem Wert von Schaeffler. Bis zur Stunde verliert der Wert deutliche 42 Cent und notiert mit 3,44 Prozent Minus im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 12,23 Euro. Zuletzt wird Schaeffler mit 11,81 Euro gehandelt.

Enttäuschung bei den Anlegern von Ströer Media. Aktuell fällt die Aktie des Werbe- und Internetunternehmens auf den Stand von 54,32 Euro zurück und hat sich damit im Vergleich zum Vortag um klare 2,77 Prozent verschlechtert.

Analysten-Report

09.08.2017 Goldman belässt Uniper auf 'Neutral' - Ziel 18,50 Euro
Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat die Einstufung für Uniper nach Zahlen auf "Neutral" mit einem Kursziel von 18,50 Euro belassen. Das erste Halbjahr des Energiekonzerns sei solide ausgefallen, schrieb Analyst Alberto Gandolfi in einer Studie vom Mittwoch. Die Konsensschätzungen für 2017 dürfte daher wahrscheinlich steigen. Er bleibe aber bei seinem Anlageurteil, da er mehr Wert in Aktien anderer Branchenunternehmen sehe./ck Datum der Analyse: 09.08.2017 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

09.08.2017 Deutsche Bank belässt Jungheinrich auf 'Hold' - Ziel 32 Euro
Die Deutsche Bank hat Jungheinrich nach Zahlen für das zweite Quartal auf "Hold" mit einem Kursziel von 32 Euro belassen. Angesichts der hohen Erwartungen seien die Resultate des Gabelstaplerherstellers in Ordnung, schrieb Analystin Franziska Eckersberger in einer Studie vom Mittwoch. Sie seien zwar nicht so eindeutig wie gewohnt, doch die zugrunde liegenden Geschäftstrends erschienen intakt. Die leicht angehobenen Jahresziele seien positiv, kämen aber nicht überraschend. Zum beibehaltenen Anlagevotum verwies die Analystin zudem auf die starke Kursentwicklung der Aktie seit Jahresbeginn./gl/zb Datum der Analyse: 09.08.2017 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

09.08.2017 Deutsche Bank belässt Rational auf 'Buy' - Ziel 530 Euro
Die Deutsche Bank hat Rational nach Zahlen für das zweite Quartal auf "Buy" mit einem Kursziel von 530 Euro belassen. Angesichts des jüngst angehobenen Ausblicks seien die Erwartungen an den Großküchen-Gerätehersteller hoch gewesen, schrieb Analystin Franziska Eckersberger in einer Studie vom Mittwoch. Vor diesem Hintergrund und wegen negativer Währungseffekte erschienen die Resultate zwar operativ solide, aber insgesamt doch ein wenig schwach./gl/zb Datum der Analyse: 09.08.2017 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

09.08.2017 NordLB hebt Ziel für Alstria Office auf 12 Euro - 'Halten'
Die NordLB hat das Kursziel für Alstria Office nach Halbjahreszahlen von 11,50 auf 12,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Halten" belassen. Trotz des Rückgangs von Umsatz und operativem Ergebnis (FFO) habe der Vorstand der Immobiliengesellschaft die Jahresziele erhöht, schrieb Analyst Michael Seufert in einer Studie vom Mittwoch. Positiv wirkten sich weiterhin die günstigen Refinanzierungskosten aus./edh/zb Datum der Analyse: 09.08.2017 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%