Börsenbericht MDax
Eintrübung für den MDax - Hella im Sturzflug

Geringfügige Rückgänge verzeichnen die Anleger im MDax nach Handelsschluss des Montags. Die beste Performance erreichen Kuka, CTS Eventim und Aurubis.

FrankfurtZur Zeit steht der MDax bei 19.918 Punkten und hat damit 0,93 Prozent nachgegeben. Insgesamt sind 18 Prozent der Werte im Plus und 82 Prozent der Aktien im Minus. Sowohl der SDax mit 1,22 Prozent als auch der TecDax mit 1,06 Prozent verbuchen ebenfalls Verluste. Bisher erzielen im MDax die größten Handelsvolumina K+S mit 15,00 Millionen Euro Umsatz, Covestro mit 11,72 Millionen Euro und Hugo Boss mit 10,49 Millionen Euro.

Am meisten freuen können sich die Anteilseigner des Automatisierungsanbieters Kuka mit 1,22 Prozent, des Ticketvermarkters CTS Eventim mit 0,62 Prozent und des Kuperproduzenten Aurubis mit 0,43 Prozent Zuwachs. Zu den größten Verlierern gehören die Aktien des Scheinwerferproduzenten Hella mit 5,51 Prozent, des Automobilzulieferers Leoni mit 4,82 Prozent und der Modefirma Hugo Boss mit 3,31 Prozent Verlust.

Tops

Die Anteilseigner von Kuka können sich freuen. Bis zur Stunde erreicht der Anteilschein des Automatisierungsanbieters den aktuellen Stand von 107,95 Euro und kann damit im Vergleich zum vorigen Schlusskurs 1,22 Prozent zulegen. Die Commerzbank hat die Einstufung für Kuka nach Andienung des Anteils von Voith an Midea auf "Hold" mit einem Kursziel von 115 Euro belassen. Dies komme wie erwartet, schrieb Analyst Sebastian Growe in einer Studie vom Montag. Voith veräußere den 2014 von Grenzebach erworbenen Anteil an dem Roboterbauer nun für mehr als das Doppelte.

Minimal nach oben geht es mit dem Kurs der CTS Eventim. Aktuell gewinnt der Wert des Tickethändlers 17 Cent (0,62 Prozent) im Vergleich zum Schlusswert von 27,53 Euro des Vortages. Zuletzt wird CTS Eventim mit 27,70 Euro gehandelt.

Die Aktie des Rohstoffkonzerns Aurubis zeigt mit einem Plus von 0,43 Prozent und einem aktuellen Kurswert von 42,87 Euro ebenso eine positive Entwicklung im Vergleich zum Handelsschluss des Vortages von 42,68 Euro.

Flops

Die Aktie des Autozulieferers Hella gehört mit einem Rückgang von 5,51 Prozent zu den Verlustbringern des Tages. Im Vergleich zum Vortagsstand von 30,67 Euro hat sie sich um 1,69 Euro auf 28,98 Euro verschlechtert. Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat das Kursziel für Hella von 44 auf 40 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Buy" belassen. "Niemand will Autowerte kaufen, aber auch für einen Verkauf ist es vermutlich zu spät" - so lautet das Fazit der Analysten Thomas Besson und Michael Raab in einer Branchenstudie vom Montag. Sie kürzten ihre Gewinnschätzungen und entsprechend auch ihre Kursziele teils deutlich. Dies begründeten sie mit niedrigeren Absatzvolumina sowie der Schwäche des britischen Pfunds. Aktien von Autoherstellern bevorzugen sie vor jenen der Zulieferer.

Abwärts geht es heute mit dem Wert von Leoni. Bis zur Stunde verliert der Wert des Automobilzulieferers klare 1,27 Euro und notiert mit 4,82 Prozent Minus im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 26,24 Euro. Zuletzt wird Leoni mit 24,97 Euro gehandelt. Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat das Kursziel für Leoni von 23 auf 21 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Reduce" belassen. "Niemand will Autowerte kaufen, aber auch für einen Verkauf ist es vermutlich zu spät" - so lautet das Fazit der Analysten Thomas Besson und Michael Raab in einer Branchenstudie vom Montag. Sie kürzten ihre Gewinnschätzungen und entsprechend auch ihre Kursziele teils deutlich. Dies begründeten sie mit niedrigeren Absatzvolumina sowie der Schwäche des britischen Pfunds. Die Papiere des Herstellers von Kabelsystemen zählen sie zu den schwächsten Werten der Branche.

Enttäuschung bei den Anlegern von Hugo Boss. Aktuell fällt die Aktie des Bekleidungsherstellers auf den Stand von 48,55 Euro zurück und hat sich damit im Vergleich zum Vortag um deutliche 3,31 Prozent verschlechtert.

Analysten-Report

04.07.2016 Kepler Cheuvreux hebt Rheinmetall auf 'Buy' - Ziel 70 Euro
Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat Rheinmetall von "Hold" auf "Buy" hochgestuft, das Kursziel aber von 75 auf 70 Euro gesenkt. Der Markt habe zu große Bedenken hinsichtlich des weiteren Wachstums der Automotive-Sparte, schrieb Analyst Michael Raab in einer Studie vom Montag. Er geht davon aus, dass sich dieser Geschäftsbereich weiter gut entwickelt und sich auch das Umfeld für das Rüstungsgeschäft verbessert./ag/la

04.07.2016 Deutsche Bank hebt Zalando auf 'Buy' - Senkt Ziel auf 29,70 Euro
Die Deutsche Bank hat Zalando nach der Brexit-Entscheidungvon "Hold" auf "Buy" hochgestuft, das Kursziel aber von 31,80 auf 29,70 Euro gesenkt. Für die Einzelhandelsbranche in Großbritannien habe er seine Gewinnschätzungen um durchschnittlich 10 Prozent gesenkt, um angesichts negativer Währungseffekte eine sinkende Nachfrage zu berücksichtigen, schrieb Analyst Warwick Okines in einer Branchenstudie vom Montag. Wegen des Kursrutsches seit Jahresbeginn habe er die Aktie des Online-Modehändlers hochgestuft. Zalando dürfte angesichts seiner führenden Position im unterentwickelten Online-Modeeinzelhandelssegment weiterhin stark zulegen./mzs/la Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

04.07.2016 Deutsche Bank senkt Steinhoff NV auf 'Hold' - Ziel auf 5,40 Euro
Die Deutsche Bank hat Steinhoff NV nach der Brexit-Entscheidung von "Buy" auf "Hold" abgestuft und das Kursziel von 5,90 auf 5,40 Euro gesenkt. Für die Einzelhandelsbranche in Großbritannien habe er seine Gewinnschätzungen um durchschnittlich 10 Prozent gesenkt, um angesichts negativer Währungseffekte eine sinkende Nachfrage zu berücksichtigen, schrieb Analyst Warwick Okines in einer Branchenstudie vom Montag. Zwar sei das Großbritanniengeschäft der Muttergesellschaft der Möbelkette Poco relativ klein. Doch wegen der gesunkenen Bewertungen der Rivalen habe er die Aktie abgestuft./mzs/la Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

04.07.2016 Kepler Cheuvreux senkt Ziel für Hella auf 40 Euro - 'Buy'
Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat das Kursziel für Hella von 44 auf 40 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Buy" belassen. "Niemand will Autowerte kaufen, aber auch für einen Verkauf ist es vermutlich zu spät" - so lautet das Fazit der Analysten Thomas Besson und Michael Raab in einer Branchenstudie vom Montag. Sie kürzten ihre Gewinnschätzungen und entsprechend auch ihre Kursziele teils deutlich. Dies begründeten sie mit niedrigeren Absatzvolumina sowie der Schwäche des britischen Pfunds. Aktien von Autoherstellern bevorzugen sie vor jenen der Zulieferer./ag/das Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%