Börsenbericht MDax
Eintrübung für den MDax - Osram Licht verliert deutlich

Die Aktionäre von MDax-Werten registrieren nach Handelsschluss des Mittwochs minimale Verluste. Die besten Kursentwicklungen zeigen heute Jungheinrich, Gerresheimer und ProSiebenSat.1 Media.

FrankfurtDer MDax notiert derzeit bei 20.962 Punkten und hat damit 0,28 Prozent verloren. Insgesamt sind 72 Prozent der Werte im Plus und 28 Prozent der Aktien im Minus. Ebenso verliert der SDax mit 0,26 Prozent, während der TecDax 0,90 Prozent gewinnt. Bisher erzielen im MDax die größten Handelsvolumina Osram Licht mit 169,42 Millionen Euro Umsatz, Leoni mit 46,38 Millionen Euro und Rheinmetall mit 40,41 Millionen Euro.

Am meisten freuen können sich die Anteilseigner des Lagertechnik-Herstellers Jungheinrich mit 4,72 Prozent, des Verpackungsspezialisten Gerresheimer mit 3,13 Prozent und des Medienunternehmens ProSiebenSat.1 Media mit 2,23 Prozent Kursgewinn. Am wenigsten freuen können sich die Anleger des Lichtspezialisten Osram Licht mit 28,84 Prozent, des Automobilzulieferers Rheinmetall mit 7,37 Prozent und des Kabelspezialisten Leoni mit 5,37 Prozent Verlust.

Tops

Der Anteilschein des Nutzfahrzeugherstellers Jungheinrich gehört heute mit einem Anstieg von 4,72 Prozent zu den Performance-Besten des Tages. Im Vergleich zum Vortagesschlusskurs von 66,37 Euro kann sich das Papier des Nutzfahrzeugherstellers um klare 3,13 Euro auf 69,50 Euro verbessern. Die Deutsche Bank hat das Kursziel für Jungheinrich nach Vorlage des Quartalsberichts von 73 auf 76 Euro angehoben und die Einstufung auf " Buy" belassen. Der Gabelstaplerhersteller habe erneut ein starkes Zahlenwerk präsentiert, schrieb Analystin Felicitas Bismarck in einer Studie vom Mittwoch.

Die Aktionäre von Gerresheimer können sich freuen. Bis zur Stunde erreicht der Anteilschein des Verpackungsspezialisten den aktuellen Stand von 73,85 Euro und kann damit auch im Vergleich zum vorigen Schlusskurs 3,13 Prozent zulegen. Die US-Bank JPMorgan hat das Kursziel für Gerresheimer von 79,50 auf 81,00 Euro angehoben und die Einstufung auf " Overweight" belassen. Nach der erfolgreichen Refinanzierung eines Brückenkredits für die Centor-Übernahme dürften die Markterwartungen weiter steigen, schrieb Analyst David Adlington in einer Studie vom Mittwoch. Der Experte hob seine Gewinnschätzungen für den Verpackungsspezialisten an.

Um 2,23 Prozent bergauf geht es heute mit dem Kurs von ProSiebenSat.1 Media. Aktuell gewinnt der Wert des Medienunternehmens klare 1,09 Euro im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 48,76 Euro. Zuletzt wird ProSiebenSat.1 Media mit 49,84 Euro gehandelt.

Flops

Abwärts um 28,84 Prozent geht es mit dem Kurs von Osram Licht. Aktuell verliert der Wert des Lichtspezialisten, der am vorigen Börsentag mit 51,48 Euro aus dem Handel gegangen ist, 14,85 Euro (28,84 Prozent). Zuletzt wird Osram Licht mit 36,64 Euro notiert. Die DZ Bank hat die Einstufung für Osram nach Eckdaten und Zielen bis 2020 zunächst auf " Kaufen" belassen. Der Ausblick des Beleuchtungskonzerns für das kommende Geschäftsjahr sei enttäuschend, schrieb Analyst Harald Schnitzer in einer ersten Einschätzung vom Mittwoch. Die längerfristigen Ziele wirkten zwar ambitioniert aber erreichbar. Hohe Investitionen dürften allerdings kurzfristig die Gewinnentwicklung und den Barmittelzufluss hemmen. Schnitzer kündigte eine Überarbeitung seines Bewertungsmodells an.

Die Aktie des Automobilzulieferers Rheinmetall gehört mit einem Rückgang von 7,37 Prozent gleichfalls zu den sehr klaren Verlustbringern des Tages. Im Vergleich zum Vortagswert von 61,70 Euro hat sie sich um 4,55 Euro auf 57,15 Euro verschlechtert. Die DZ Bank hat die Einstufung für Rheinmetall anlässlich der Kapitalerhöhung um bis zu 10 Prozent des Grundkapitals auf " Kaufen" mit einem fairen Wert von 69 Euro belassen. Die neuen Mittel seien höchstwahrscheinlich für Zukäufe im Rüstungsgeschäft gedacht, schrieb Analyst Alexander Hauenstein in einer ersten Einschätzung vom Mittwoch. Trotz der schmerzvollen Verwässerung für die Altaktionäre sieht er eine aktive strategische Rolle des Konzerns positiv.

Nach unten geht es heute auch mit dem Wert von Leoni. Bis zur Stunde verliert der Wert des Automobilzulieferers bemerkenswerte 1,87 Euro und notiert mit 5,37 Prozent Minus im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 34,70 Euro. Zuletzt wird Leoni mit 32,84 Euro gehandelt. Die US-Bank JPMorgan hat das Kursziel für Leoni nach Zahlen zum dritten Quartal von 50 auf 36 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf " Neutral" belassen. Analyst Nikhil Bhat senkte seine Gewinnschätzungen für den Autozulieferer der Jahre 2015 und 2016. Grund seien das vom Autozulieferer in Aussicht gestellte schwache Schlussquartal sowie hohe Sonderbelastungen bis in das Jahr 2016 hinein, schrieb er in einer Studie vom Mittwoch.

Analysten-Report

11.11.2015 Oddo Seydler belässt Leoni auf 'Reduce' - Ziel 28 Euro
Die Investmentbank Oddo Seydler hat die Einstufung für Leoni auf " Reduce" mit einem Kursziel von 28 Euro belassen. 2016 drohe dem Autozulieferer eine bittere Mischung aus schwacher Profitabilität und hohen Risiken durch China und Volkswagen, schrieb Analyst Daniel Kukalj in einer Studie vom Mittwoch. Der fehlende operative Gewinnausblick halte die Unsicherheit hoch./ag/mis

11.11.2015 Equinet senkt Kuka auf 'Reduce' - Ziel 73 Euro
Die Investmentbank Equinet hat Kuka nach den jüngsten Kursgewinnen von " Neutral" auf " Reduce" abgestuft und das Kursziel auf 73 Euro belassen. Die Resultate des Roboter- und Anlagenbauers im dritten Quartal seien solide ausgefallen, schrieb Analyst Thomas Rau in einer Studie vom Mittwoch. Trotz des für 2016 zu erwartenden weiteren Umsatz- und Gewinnwachstums sei die Aktie aber bereits recht hoch bewertet./tav/mis

11.11.2015 Morgan Stanley belässt Osram auf 'Equal-weight'
Die US-Investmentbank Morgan Stanley hat die Einstufung für Osram nach Zahlen auf " Equal-weight" belassen. Die langfristigen Ziele des Lichtkonzerns seien ambitioniert, schrieb Analystin Lucie Carrier in einer Studie vom Mittwoch. Die Ziele für das Jahr 2016 lägen aber deutlich unter den allgemeinen Markterwartungen./fat/ag

11.11.2015 HSBC hebt Ziel für Norma Group auf 49 Euro - 'Hold'
Die britische Investmentbank HSBC hat das Kursziel für Norma Group von 45 auf 49 Euro angehoben, die Einstufung aber auf " Hold" belassen. Der Hersteller von Verbindungstechnik sei gut positioniert in der Automobilindustrie und verfolge die richtige Strategie, schrieb Analyst Jörg-Andre Finke in einer Studie vom Mittwoch. Die Aktie sei aber ausreichend hoch bewertet./fat/la

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%