Börsenbericht MDax
Eintrübung für den MDax

Der MDax verzeichnet nach Börsenschluss des Donnerstags geringfügige Verluste. Die Liste der Tops wird angeführt von Rheinmetall, Osram Licht und DMG Mori Seiki.

FrankfurtDer MDax notiert derzeit bei 19.184 Punkten und hat damit 0,50 Prozent verloren. Insgesamt sind 36 Prozent der Werte im Plus und 64 Prozent der Aktien im Minus. Während der TecDax ebenfalls mit 1,24 Prozent verliert, gewinnt der SDax 0,08 Prozent. Die größten Handelsvolumina im MDax erzielen heute LEG Immobilien mit 31,51 Millionen Euro Umsatz, Deutsche Wohnen mit 31,16 Millionen Euro und Gea Group mit 25,22 Millionen Euro.

Am meisten freuen können sich die Anteilseigner des Rüstungskonzerns Rheinmetall mit 2,77 Prozent, des Leuchtenherstellers Osram Licht mit 2,35 Prozent und DMG Mori Seiki mit 2,11 Prozent Zuwachs. Die größten Verlierer sind die Aktien des Geldautomaten-Produzenten Wincor Nixdorf mit 4,30 Prozent, des Medien- und Internetkonzerns Axel Springer mit 3,69 Prozent und des Wohnungsunternehmens LEG Immobilien mit 3,36 Prozent Verlust.

Tops

Die Aktie des Automobilzulieferers Rheinmetall, die beim letzten Börsenschluss mit 54,78 Euro notierte, zeigt mit deutlichen 2,77 Prozent Plus und einem aktuellen Kurswert von 56,30 Euro eine positive Entwicklung.

Um 2,35 Prozent bergauf geht es heute mit dem Kurs von Osram Licht. Aktuell gewinnt der Wert des Leuchtenherstellers klare 1,09 Euro im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 46,22 Euro. Zuletzt wird Osram Licht mit 47,30 Euro gehandelt.

Die Anleger von DMG Mori Seiki können sich freuen. Bis zur Stunde erreicht der Anteilschein den aktuellen Stand von 35,01 Euro und kann damit ebenso im Vergleich zum vorigen Schlusskurs 2,11 Prozent zulegen.

Flops

Die Aktie des IT-Dienstleisters Wincor Nixdorf gehört mit einem Minus von 4,30 Prozent zu den klaren Verlustbringern des Tages. Im Vergleich zum gestrigen Handelsschluss von 35,10 Euro hat sie sich um 1,51 Euro auf 33,59 Euro verschlechtert.

Abwärts geht es heute auch mit dem Wert von Axel Springer. Bis zur Stunde verliert der Wert des Medien- und Internetkonzerns deutliche 1,84 Euro und notiert mit 3,69 Prozent Minus im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 49,92 Euro. Zuletzt wird Axel Springer mit 48,08 Euro gehandelt. Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat Axel Springer nach der angekündigten Mehrheitsübernahme von " Business Insider" auf " Hold" mit einem Kursziel von 54 Euro belassen. Die Transaktion dürfte den Gewinn des Medienkonzerns kurz- und mittelfristig verwässern, schrieb Analyst Andrea Beneventi in einer Studie vom Donnerstag. Deshalb habe er seine Ergebnisprognose (EPS) für 2016 um 4 Prozent reduziert.

Enttäuschung bei den Anlegern von LEG Immobilien. Aktuell fällt die Aktie des Vermieters auf den Stand von 71,33 Euro zurück und hat sich damit im Vergleich zum Vortag um klare 3,36 Prozent verschlechtert.

Analysten-Report

01.10.2015 Exane BNP belässt ProSiebenSat.1 auf 'Outperform' - Ziel 50 Euro
Die französische Investmentbank Exane BNP Paribas hat die Einstufung für ProSiebenSat.1 auf " Outperform" mit einem Kursziel von 50 Euro belassen. ProSiebenSat.1 sei für ihn weiterhin der am besten positionierte Fernsehsender in Europa, schrieb Analyst Charles Bedouelle in einer Branchenstudie vom Donnerstag. Ungeachtet kleinerer Risiken im Zusammenhang mit den Marketingausgaben von Volkswagen sei das Chance /Risiko-Verhältnis positiv. Möglicherweise hebe der Konzern seine 2018er-Ziele auf dem Kapitalmarkttag Mitte Oktober sogar an./ajx/tav

01.10.2015 Kepler Cheuvreux belässt Fuchs Petrolub auf 'Hold' - Ziel 43 Euro
Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat Fuchs Petrolub nach einer Investorenveranstaltung auf " Hold" mit einem Kursziel von 43 Euro belassen. Dies geht aus einer Studie vom Donnerstag hervor./edh/das

01.10.2015 SocGen belässt Evonik auf 'Buy' - Ziel 42 Euro
Die Societe Generale (SocGen) hat die Einstufung für Evonik auf " Buy" mit einem Kursziel von 42 Euro belassen. Risiken im Zusammenhang mit den Schwellenländern seien nun eingepreist, schrieb Analyst Peter Clark in einer Branchenstudie vom Donnerstag. Hoffnungen für das Europageschäft der Konzerne sollten stützten. Den Chemiesektor stuft die französische Großbank mit " Overweight" ein. Linde, Evonik und Akzo Nobel sind die zentralen Kaufempfehlungen des Experten. Bei Evonik rechnet er weiterhin mit einer hohen Profitabilität im Methionin-Geschäft./ajx/das

01.10.2015 S& P Capital IQ senkt Ziel für Gea Group auf 37 Euro - 'Hold'
Das Analysehaus S& P Capital IQ hat das Kursziel für Gea Group nach der präzisierten Umsatzprognose von 40 auf 37 Euro gesenkt und die Einstufung auf " Hold" belassen. Analyst Firdaus Ibrahim senkte in einer Studie vom Donnerstag seine eigenen Umsatzprognosen für 2015. Die schwächelnde Wirtschaftsentwicklung sollte beim Anlagenbauer in China und Westeuropa ihre Spuren hinterlassen./tav/das

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%