Börsenbericht MDax
Eintrübung für den MDax

Die Anleger von MDax-Werten verzeichnen nach Handelsschluss des Donnerstags minimale Verluste. Die besten Kursentwicklungen zeigen heute LEG Immobilien, alstria office REIT und TAG Immobilien.

FrankfurtDer MDax liegt derzeit bei 20.677 Punkten und damit 0,71 Prozent im Minus. Insgesamt sind 20 Prozent der Werte im Plus und 80 Prozent der Aktien im Minus. Sowohl der SDax mit 0,75 Prozent als auch der TecDax mit 1,04 Prozent verbuchen ebenfalls Verluste. Bisher erzielen im MDax die größten Handelsvolumina Covestro mit 19,40 Millionen Euro Umsatz, Evonik Industries mit 19,22 Millionen Euro und K+S mit 16,53 Millionen Euro.

Die größten Gewinner sind die Aktien des Vermieters LEG Immobilien mit 1,25 Prozent, der Büroimmobilien-Firma alstria office REIT mit 0,67 Prozent und des Immobilienkonzerns TAG Immobilien mit 0,49 Prozent Zuwachs. Am meisten verlieren die Anteilscheine des Chemieunternehmens Lanxess mit 2,89 Prozent, Deutsche Pfandbriefbank mit 2,71 Prozent und des Gesundheitskonzerns Rhön-Klinikum mit 2,69 Prozent Verlust.

Tops

Freude bei den Anlegern von LEG Immobilien. Bisher kann die Aktie im Vergleich zu den anderen Werten im Index klar zulegen. Zuletzt erreicht der Wert des Immobilienkonzerns den aktuellen Stand von 82,49 Euro und kann sich damit im Vergleich zum gestrigen Handelsschluss um 1,25 Prozent verbessern.

Nur unmerklich geht es heute mit dem Wert der alstria office REIT nach oben. Bis zur Stunde gewinnt der Wert der Büroimmobilien-Firma 8 Cent im Vergleich zum Schlusswert von 11,95 Euro des Vortages und macht damit 0,67 Prozent gut. Zuletzt wird alstria office REIT mit 12,03 Euro gehandelt.

Der Anteilschein des Vermieters TAG Immobilien gehört mit einer Steigerung von 0,49 Prozent gleichfalls zu den nahezu konstanten Werten des Tages. Im Vergleich zum Vortagsstand von 12,30 Euro kann sie sich minimal um 6 Cent auf 12,36 Euro verbessern.

Flops

Die Anleger von Lanxess können sich nicht freuen. Bislang gibt die Aktie des Chemiekonzerns deutlich nach. Derzeit erreicht das Papier den aktuellen Stand von 41,88 Euro und hat sich damit im Vergleich zum letzten Schlusskurs um 2,89 Prozent verschlechtert.

Abwärts um 2,71 Prozent geht es mit dem Kurs von Deutsche Pfandbriefbank. Aktuell verliert der Wert, der am vorigen Börsentag mit 10,10 Euro aus dem Handel gegangen ist, 27 Cent (2,71 Prozent). Zuletzt wird Deutsche Pfandbriefbank mit 9,83 Euro notiert.

Die Aktie des Gesundheitskonzerns Rhön-Klinikum gehört mit einem Rückgang von 2,69 Prozent zu den Verlierern des Tages. Im Vergleich zum Vortagswert von 26,98 Euro hat sie sich um 73 Cent auf 26,25 Euro verschlechtert.

Analysten-Report

09.06.2016 Commerzbank senkt Stada auf 'Hold' - Ziel hoch auf 50 Euro
Die Commerzbank hat Stada von "Buy" auf "Hold" abgestuft, das Kursziel aber von 44 auf 50 Euro angehoben. Beim Generika-Hersteller seien die positiven Effekte der neuen Zusammensetzung des Aufsichtsrats mittlerweile im Kurs eingepreist, schrieb Analyst Daniel Wendorff in einer Studie vom Donnerstag. In Erwartung positiver Kosteneffekte erhöhte er seine Gewinnprognose (EPS) für 2017 um 6 Prozent. Das neue Anlagevotum begründete der Experte mit dem Bewertungsaufschlag zum Branchendurchschnitt. Ein Übernahmeangebot für Stada hält er für nicht wahrscheinlich./la/edh

09.06.2016 Baader Bank hebt Stada auf 'Buy' und Ziel auf 55 Euro
Die Baader Bank hat Stada von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 35 auf 55 Euro angehoben. Der europäische Gesundheitssektor dürfte im laufenden Jahr von negativen Währungsentwicklungen, anhaltendem Preisdruck im US-Geschäft und rückläufigen Geschäften in den Schwellenländern belastet werden, schrieb Analyst Jacob Thrane in einer am Mittwochabend veröffentlichten Branchenstudie. In diesem Umfeld bevorzuge er Aktien von Unternehmen mit klarer Fokussierung wie den Generika-Spezialisten./edh/la

09.06.2016 UBS hebt Ziel für Kion auf 53 Euro - 'Neutral'
Die Schweizer Großbank UBS hat das Kursziel für die Aktien des Gabelstaplerherstellers Kion von 44 auf 53 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Neutral" belassen. Das angehobene Kursziel spiegele in erster Linie die Neubewertung der Branche wider, schrieb Sven Weier in einer Studie vom Donnerstag. Der Spielraum für eine Höherbewertung der Aktien sei aber begrenzt./mzs/la

09.06.2016 Lampe hebt Hannover Rück auf 'Kaufen' und Ziel auf 114 Euro
Das Düsseldorfer Bankhaus Lampe hat Hannover Rück von "Halten" auf "Kaufen" hochgestuft und das Kursziel von 104 auf 114 Euro angehoben. Die Aktie sei "nur auf den ersten Blick ambitioniert bewertet", schrieb Analyst Andreas Schäfer in einer Studie vom Donnerstag. Auch die Kursentwicklung der vergangenen Jahre berücksichtige die Wettbewerbsvorteile des Rückversicherers noch nicht ausreichend./gl/la

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%