Börsenbericht MDax
Kaum Bewegung im MDax - Deutsche Pfandbriefbank mit deutlichen Kursgewinnen

Die Anteilseigner von MDax-Werten notieren nach Handelsschluss des Montags minimale Zuwächse. Die besten Kursentwicklungen zeigen heute Deutsche Pfandbriefbank, Aareal Bank und Salzgitter.

FrankfurtZur Zeit steht der MDax bei 20.387 Punkten und damit auf dem Niveau des gestrigen Börsenschlusses. 46 Prozent der Aktien zeigen aktuell eine positive und 54 Prozent eine negative Entwicklung. Auf der anderen Seite verlieren sowohl der SDax mit 0,16 Prozent und der TecDax mit 0,35 Prozent. Bisher erzielen im MDax die größten Handelsvolumina Deutsche Wohnen mit 33,06 Millionen Euro Umsatz, K+S mit 28,82 Millionen Euro und Hugo Boss mit 23,24 Millionen Euro.

Die größten Gewinner sind die Aktien Deutsche Pfandbriefbank mit 7,17 Prozent, der Bank Aareal Bank mit 4,99 Prozent und des Stahlkochers Salzgitter mit 3,42 Prozent Anstieg. Zu den größten Verlierern gehören die Aktien des Wohnimmobilien-Konzerns LEG Immobilien mit 2,48 Prozent, des Vermieters Deutsche Wohnen mit 2,17 Prozent und des Außenwerbunganbieters Ströer Media mit 2,12 Prozent Rückgang.

Tops

Die Aktionäre von Deutsche Pfandbriefbank können sich freuen. Bis zur Stunde erreicht der Anteilschein den aktuellen Stand von 10,43 Euro und kann damit im Vergleich zum vorigen Schlusskurs 7,17 Prozent zulegen. Die Commerzbank hat die Einstufung für Deutsche Pfandbriefbank nach Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 10 Euro belassen. Der Gewinn des dritten Quartals habe die Erwartungen übertroffen, schrieb Analyst Michael Dunst in einer Studie vom Montag. Gleiches gelte für die Kernkapitalquote.

Der Wert der Bank Aareal Bank gehört heute mit einer Steigerung von 4,99 Prozent zu den Bestplatzierten des Tages. Im Vergleich zum Schlusskurs des Vortages von 31,44 Euro kann sich das Papier der Bank um klare 1,57 Euro auf 33,01 Euro verbessern. Die Commerzbank hat das Kursziel für Aareal Bank von 41 auf 38 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Buy" belassen. Analyst Michael Dunst passte seine Gewinnschätzungen in einer Studie vom Montag an die Ergebnisse des dritten Quartals und höhere Ziele für das Gesamtjahr an. Für 2017 und 2018 senkte er aber seine Prognosen aufgrund einer skeptischeren Einschätzung der Zinseinkünfte.

Nach oben geht es heute mit dem Wert von Salzgitter. Bis zur Stunde gewinnt der Anteilschein des Stahlproduzenten 99 Cent im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 28,95 Euro und macht damit deutliche 3,42 Prozent gut. Zuletzt wurde Salzgitter mit 29,94 Euro gehandelt.

Flops

Nach unten um 2,48 Prozent geht es mit dem Kurs von LEG Immobilien. Aktuell verliert der Wert des Immobilienunternehmens, der am vorigen Börsentag mit 71,49 Euro aus dem Handel gegangen ist, 1,77 Euro (2,48 Prozent). Zuletzt wird LEG Immobilien mit 69,72 Euro notiert. Die US-Bank JPMorgan hat LEG Immobilien von "Underweight" auf "Neutral" hochgestuft, das Kursziel aber von 93 auf 87 Euro gesenkt. Nachdem die Aktien deutlich von ihrem August-Hoch zurückgekommen seien, sehe er nunmehr ein mehr als 20-prozentiges Kurspotenzial, schrieb Analyst Neil Green in einer Studie vom Montag. Es gebe aber nach wie vor gute Gründe, um vorsichtig zu bleiben. Green verwies unter anderem auf allmählich steigende Kapitalkosten und eine nachlassende Dynamik beim operativen Ergebnis (FFO).

Die Aktie des Immobilienkonzerns Deutsche Wohnen gehört mit einem Minus von 2,17 Prozent zu den Verlierern des Tages. Im Vergleich zum Schlusskurs des Vortages von 27,43 Euro hat sie sich um 60 Cent auf 26,83 Euro verschlechtert. Das Analysehaus Warburg Research hat Deutsche Wohnen von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 34,00 auf 34,50 Euro angehoben. Analyst Moritz Rieser sieht nun deutliches Kurspotenzial, nachdem die Aktien zuletzt unter Druck geraten waren. Die Zahlen für das dritte Quartal dürften solide ausfallen, schrieb der Analyst in einer Studie vom Montag.

Nach unten geht es heute mit dem Wert von Ströer Media. Bis zur Stunde verliert der Wert des Werbeflächenvermarkters klare 82 Cent und notiert mit 2,12 Prozent Minus im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 38,77 Euro. Zuletzt wird Ströer Media mit 37,95 Euro gehandelt.

Analysten-Report

14.11.2016 Commerzbank lässt Deutsche Pfandbriefbank auf 'Buy'
Die Commerzbank hat die Einstufung für Deutsche Pfandbriefbank nach Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 10 Euro belassen. Der Gewinn des dritten Quartals habe die Erwartungen übertroffen, schrieb Analyst Michael Dunst in einer Studie vom Montag. Gleiches gelte für die Kernkapitalquote./ag/zb Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

14.11.2016 Deutsche Bank belässt Deutsche Pfandbriefbank auf 'Buy'
Die Deutsche Bank hat die Einstufung für Deutsche Pfandbriefbank nach Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 11 Euro belassen. Auf den ersten Blick habe das Finanzinstitut im dritten Quartal die Erwartungen übertroffen, schrieb Analyst Benjamin Goy in einer Studie vom Montag. Bezüglich der angekündigten Sonderdividende fehle es ihm noch an Details, die er sich bei der Zahlenvorlage für das Schlussquartal erhoffe./tih/zb Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

14.11.2016 Commerzbank senkt Ziel für Aareal Bank auf 38 Euro - 'Buy'
Die Commerzbank hat das Kursziel für Aareal Bank von 41 auf 38 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Buy" belassen. Analyst Michael Dunst passte seine Gewinnschätzungen in einer Studie vom Montag an die Ergebnisse des dritten Quartals und höhere Ziele für das Gesamtjahr an. Für 2017 und 2018 senkte er aber seine Prognosen aufgrund einer skeptischeren Einschätzung der Zinseinkünfte./ag/zb Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

14.11.2016 JPMorgan belässt Airbus Group auf 'Underweight' - Ziel 55 Euro
Die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung für Airbus auf "Underweight" mit einem Kursziel von 55 Euro belassen. Die Luftfahrt- und Rüstungsindustrien seien unausweichlich an globale politische Ereignisse gebunden, schrieb Analyst David Perry in einer Branchenstudie vom Montag. Im Rüstungsbereich könnten Aktien von steigenden globalen Verteidigungsausgaben profitieren. In der Luftfahrt dagegen mache er sich große Sorgen über die fundamentale Lage im Sektor./tih/zb Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%